Krönung eines perfekten Jahres

Sport / 20.11.2019 • 19:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bei Trainer Markus Mader ist die Vorfreude auf die Ried-Duelle groß. gepa
Bei Trainer Markus Mader ist die Vorfreude auf die Ried-Duelle groß. gepa

FC Dornbirn freut sich auf die beiden Duelle gegen Ried.

Dornbirn Mit der Doppelrunde gegen Titelanwärter Ried geht für den FC Mohren Dornbirn ein besonderes Fußballjahr zu Ende. Als ungeschlagener Regionalligameister war man im Sommer in die 2. Liga aufgestiegen, wo man vor den beiden letzten Spieltagen auf Rang vier rangiert. Immerhin acht Partien sind die Rothosen nunmehr ungeschlagen (drei Siege, fünf Remis). „Die Spiele gegen Ried sind nun das i-Tüpfelchen eines besonderen Jahres“, freut sich auch Trainer Markus Mader auf die beiden Duelle.

Dabei war der Einstieg in die Saison hart gewesen, verlor man doch gleich zum Saisonstart das Ländle-Duell gegen die Austria (1:3) – und das vor gut 6000 Zuschauern auf der Birkenwiese.

Inzwischen ist man aber in der Liga angekommen, auch wenn man zum Abschluss gegen das Team aus dem Innviertel klar in der Außenseiterrolle steckt. Immerhin sind die Oberösterreicher nunmehr schon neun Spiele (acht Siege, ein Remis) unbesiegt.

Hoffen auf Reduktion

In der Causa Mathis erhoffen sich die Dornbirner eine Reduktion der Rotsperre auf zwei Spiele. Die Bundesliga wird sich noch diese Woche mit dem Protestschreiben der Vorarlberger auseinandersetzen.

Personell muss Mader für das Spiel am Sonntag in Ried neben Maurice Mathis auch Deniz Mujic (gelbgespert) vorgeben. Auch Felix Gurschler dürfte verletzungsbedingt fehlen. Dafür sind Timo Friedrich (21) und der Portugiese Madiu Bari (21) wieder voll im Trainingsbetrieb. Beide sollten denn auch im Aufgebot stehen. VN-tk