Polizei stellt Gewehr des Tiroler SPÖ-Chefs sicher

Politik / 20.11.2019 • 22:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

innsbruck Tirols SPÖ-Chef Georg Dornauer hat offenbar ein Jagdgewehr in seinem Auto bei geöffnetem Fenster am Innsbrucker Flughafen zurückgelassen. Medienberichten vom Mittwoch zufolge fanden Polizisten die Waffe in einer Tasche auf der Rückbank. Nun muss die Bezirkshauptmannschaft Innsbruck in einem Ermittlungsverfahren entscheiden, ob ein von der Polizei ausgesprochenes vorübergehendes Waffenverbot aufrecht bleibt. In diesem Fall drohen Dornauer der Entzug der Jagdkarte und eine Verwaltungsstrafe von bis zu 3600 Euro. Laut Akt war die Waffe geladen.

Dornauer verteidigte sich in sozialen Netzwerken: „Ich kann euch versichern, dass eine derartige Verwahrung der Waffe meinerseits weder vorsätzlich war, noch meiner langjährigen jagdlichen Praxis entspricht“, erklärte der Sellrainer Bürgermeister und Jagdleiter. Zugleich entschuldigte er sich für den Fehler.