Weihnachtszauber im Wohnzimmer

Vorarlberg / 20.11.2019 • 18:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Weihnachtsstern ist nach wie vor ein sehr beliebter Klassiker.

LAUTERACH Der Weihnachtsstern, auch Christstern genannt, gehört zur Adventzeit einfach dazu. Er liebt einen warmen, hellen und zugfreien Ort, aber keine direkte Sonneneinstrahlung. Der beste Platz ist daher meistens das Wohnzimmer, denn dort hat es um die 20 °C. Stellen Sie den Weihnachtsstern nicht auf die Fensterbank. Die abstrahlende Kälte der Fensterscheibe tut der empfindlichen Pflanze nicht gut.

Gut verpacken

Beim Transport nach Hause sollten Sie die Pflanze, vor allem bei Minus-temperaturen, in Papier einpacken. Zum Gießen sollten Sie möglichst lauwarmes Wasser verwenden – allerdings nur in Maßen, denn der Weihnachtsstern mag keine Stau-nässe. Außerdem ist Vorsicht geboten: Der Weihnachtsstern zählt zur Familie der Wolfsmilchgewächse und ist giftig. Sind Kinder und Tiere im Haus, stellen Sie den Topf dahin, wo sie ihn nicht erreichen können.

„Der Weihnachtsstern sollte mindestens zwölf Stunden im Dunkeln stehen.“

Den Weihnachtsstern gibt es auch mit gelben oder orangen Blättern. iStock
Den Weihnachtsstern gibt es auch mit gelben oder orangen Blättern. iStock