Wichtiger Lebensraum

Leserbriefe / 20.11.2019 • 17:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

„Es sitzen noch zu viele auf den Bäumen …“, meint LH Wallner zum Volksentscheid in Ludesch. Mit anderen Worten: Die Affen haben in ihrer Dummheit nicht wie gewünscht entschieden. Ich denke, der LH hat sich da ziemlich respektlos im Ton vergriffen. Die, die „auf den Bäumen sitzen“ sind vielleicht gar nicht so dumm, sondern sorgen sich schlicht und ergreifend um eine lebenswerte Zukunft für sich, ihre Kinder und Enkel. Eine Zukunft, die sie sich auch um fünf Millionen nicht abkaufen lassen wollen. Und die sehen sie in Gefahr, wenn immer mehr ihres immer kleiner werdenden natürlichen Lebensraumes aus der definierten Landesgrünzone – selbst wenn die nicht expressis verbis „tabu“ ist – zur Industriezone umgewidmet wird. Vor allem dann nicht, wenn es um sehr wenige hochautomatisierte Billigarbeitsplätze zur Getränkeabfüllung in Blechdosen geht, oder – wie im Fall der Brotfabrik Ölz – zur Fließbandbetreuung bei der Herstellung von industriellem Kastenbrot zur Lieferung nach Griechenland. In Tat und Wahrheit werden nämlich durch solche Firmen mehr wirkliche Familienarbeitsplätze vernichtet als geschaffen. Man sehe sich beispielhaft nur das Bäckereisterben an. Bei Firmen, die viele qualifizierte Arbeitsplätze anbieten, die junge Menschen in verschiedenen gefragten Berufen auch ausbilden, also zukunftsfit machen, wäre, ich wage die Behauptung, die Volksabstimmung anders ausgegangen.

Anton Hengl, Lauterach