„Vevi“ erstmals als Bühnenstück

Leserservice / 25.11.2019 • 16:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„Vevi“ muss herausfinden, wer sie eigentlich ist und wer sie wirklich sein will. landesthater/Anja Köhler
„Vevi“ muss herausfinden, wer sie eigentlich ist und wer sie wirklich sein will. landesthater/Anja Köhler

Die zu Unrecht in Vergessenheit geratene österreichische Kinderbuchautorin Erica Lillegg verfasste die poetisch-fantastische Erzählung „Vevi“.

19.30 Uhr, Theater am Kornmarkt, Bregenz Alles ist schrecklich!, findet die Vollwaise Vevi, die bei ihrer strengen Tante aufwächst. Immer gibt es Regeln, immer gibt es Schulaufgaben, immer soll man brav sein! Dabei gibt es so viel zu entdecken und so viele Abenteuer zu erleben. Besonders, wenn man neugierig und fantasiebegabt ist wie Vevi – und außerdem die Gabe hat, mit Tieren sprechen zu können. Als ihr eine Maus eine geheimnisvolle Wurzel mit magischen Kräften schenkt, ändert sich einiges, denn die Wurzel kann sich in eine zweite Vevi verwandeln: ein artiges Kind, das daheim brav für die Schule lernt, während die echte Vevi draußen spielt.

Die österreichische Kinderbuchautorin Erica Lillegg (1907–1988) verfasste die poetisch-fantastische Erzählung mit viel Spannung und mit ebenso viel Empathie für ihr junges Publikum. Bérénice Hebenstreit inszeniert den wiederentdeckten Stoff als berührendes Theatererlebnis für die ganze Familie.

Aufführungen bis 12. 1. 2020, Abend- und Nachmittagstermine. Karten: www.landestheater.org, Tel. 05574 42870-600, ticket@landestheater.org, Bregenz Tourismus, Tel. 05574 4080, www.v-ticket.at.