Ibrahimovic wehrt sich gegen Vandalen in Malmö

Sport / 28.11.2019 • 20:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Stockholm Nach der Schändung seiner Statue und weiteren verbalen Attacken auf ihn hat der schwedische Star Zlatan Ibrahimovic Anzeige erstattet. „Wir ermitteln wegen Vandalismus und rassistisch motivierter Drohungen“, sagte ein Polizeisprecher. Zuvor hatten Unbekannte die erst Anfang Oktober aufgestellte Ibrahimovic-Statue in Malmö angegriffen: Sie bewarfen die riesige Statue mit Rauchfackeln, auf den Boden sprühten sie „Cigani dö“ (bosnisch „Zigeuner“ und schwedisch „stirb“). An der Tür seines Hauses in Stockholm prangte das Wort „Judas“. Am Tag zuvor hatte Ibrahimovic bekannt gegeben, dass er rund 25 Prozent der Anteile des Stockholmer Clubs Hammarby übernimmt – des Rivalen seines Heimatklubs Malmö FF. Damit hat er seine Malmöer Fans sichtlich verärgert. „Er hat der Stadt und allem, was ihn zu dem gemacht hat, was er ist, den Rücken gekehrt“, sagte der Vizepräsident des Fanclubs von Malmö FF.