Eishockey: Derby zum Jahresabschluss

Sport / 30.12.2019 • 08:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Derbys sind immer energiegeladen: Hier das letzte ALPS-League-Duell mit Rene Swete, Julian Auer und Lukas Loibnegger.<span class="copyright">VN/LERCH</span>
Derbys sind immer energiegeladen: Hier das letzte ALPS-League-Duell mit Rene Swete, Julian Auer und Lukas Loibnegger.VN/LERCH

Lustenau empfängt die Bregenzerwälder, die VEU muss ins Pustertal und präsentiert neuen Verteidiger.

Lustenau, Bruneck Einmal geht‘s noch, dann macht sich auch die Alps Hockey League für den Jahreswechsel bereit. Während die Feldkircher VEU am 26. Spieltag ins Südtirol zu den aktuell Drittplatzierten des Bewerbs, zum HC Pustertal, muss, steht in Lustenau abermals ein Ländle-Duell an: Bei der Mannschaft von Trainer Christian Weber ist der EC Bregenzerwald unter der Leitung von Headcoach Markus Juurikkala zu Gast. Und ebendiese Gäste sind natürlich hochmotiviert, haben sie doch erst vor drei Tagen zuhause gegen die Feldkircher mit 4:3 gewonnen und sich in dieser Partie gegen die VEU sehr stark präsentiert.
Ein bisschen mühevoller war das letzte Spiel für die Heimmannschaft, aufgrund einer längeren Sperre des Arlbergtunnels konnte deren Partie in Kitzbühel erst um 21:30 angepfiffen werden. Trotz fehlender Aufwärmzeit starteten sie in Tirol jedoch sehr energiegeladen in die Partie und besiegten die Adler schlussendlich und ohne Gefahr mit 5:1.

„In dieser Saison war uns Lustenau bisher einfach immer einen Schritt voraus.“

Markus Juurikkala, Trainer EC Bregenzerwald


Bereits zum vierten Mal in dieser Saison kreuzen die beiden Teams am heutigen Abend die Schläger, bisher konnten die Duelle von der Weber-Truppe für sich entschieden werden. Auch von der Tabellensituation her spricht alles für einen Sieg der Heimmannschaft, haben die Lustenauer im ersten Aufeinandertreffen der Saison mit einem 9:2 auch ihren höchsten Saisonsieg gefeiert.

VEU mit neuem Verteidiger

Der Tabellendritte HC Pustertal Wölfe trifft auf den Tabellensiebenten VEU Feldkirch. Die Südtiroler gewannen die letzten beiden Partien allesamt. Es waren auch die ersten beiden Spiele unter Interimscoach Matej Hocevar, der nach der Entlassung von Headcoach Petri Mattila vorübergehend das Zepter übernommen hat.
Bei Feldkirch wurde auf das Verletzungspech von Robin Soudek reagiert. Weil der Stürmer aufgrund eines Bruchs an der linken Hand sechs Wochen ausfallen wird, hat die VEU schnell einen neuen Spieler verpflichtet. Weil für Soudek sportlich kein adäquater Ersatz gefunden werden konnte, wurde mit dem 25-jährigen Santeri Saari ein Verteidiger verpflichtet. Der Finne wird bereits heute in Bruneck im Einsatz sein.


Weiter geht es in der Alps Hockey League dann am 2. Jänner mit dem 5000-Zuschauer-Derby in Feldkirch gegen Lustenau. Für dieses Spiel gibt es heute von 17 bis 19 Uhr beim Ticketschalter der Vorarlberghalle die letzten Tickets. 4000 wurde bereits abgesetzt. MW