Aus Der Kulturszene

Kultur / 31.01.2020 • 18:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Abseitiges vom ­Oktoberfest

München, Wien  Was kommt heraus, wenn man zwei Wochen lang Dauergast auf dem Oktoberfest ist? Bei der bekannten Wiener Autorin Stefanie Sargnagel war es ein Theaterstück. „Am Wiesnrand“ wurde nun im Münchner Volkstheater uraufgeführt. Lebensfreude, Bierseligkeit und heiße Flirts – und auf der anderen Seite Elend und Er- beziehungsweise Ausnüchterung. Christina Tscharyiski hat das Treiben inszeniert, das bis 16. Februar auf dem Programm steht.

 

Kolonialgeschichte aufarbeiten

Berlin Mit einem Kulturprojekt zu seiner kolonialen Vergangenheit will sich Berlin seiner Rolle als Hauptstadt eines ehemaligen Kolonialstaates stellen. Während des auf fünf Jahre angelegten Projekts sollen Initiativen und Museen Ausstellungen und Veranstaltungen entwickeln. Begleitet wird das Projekt von Wissenschaftlern.

 

Ibiza-Stück von Jelinek

Wien Am 6. Februar kommt im Akademietheater das Stück „Schwarzwasser“ von Elfriede Jelinek zur Uraufführung. „Schwarzwasser“ bezeichnet ein mit Fäkalien belastetes Schmutzwasser. Unverkennbar ist, dass die österreichische Nobelpreisträgerin nicht nur Äußerungen aus dem Ibiza-Video, sondern auch Vorgänge nach dem Platzen der Regierung eingearbeitet hat.