„Das sind meine Spiele“

Sport / 04.02.2020 • 10:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein absolut sicherer Rückhalt seiner Mannschaft: Bulldogs-Goalie Juha Järvenpää. <span class="copyright">VN/STIPLOVSEK</span>
Ein absolut sicherer Rückhalt seiner Mannschaft: Bulldogs-Goalie Juha Järvenpää. VN/STIPLOVSEK

Dornbirns Torhüter Juha Järvenpää über den momentanen Erfolgslauf der Mannschaft und bei ihm selbst.

Dornbirn Wenn der 30-jährige Juha Järvenpää nach einem Spiel Anlauf nimmt, sich dann mit voller Wucht gegen die Plexiglaswand wirft und danach auf die Eisfläche klatscht, ja dann war der Arbeitstag für den Finnen ein guter. Hunderte Fans verfolgten dieses Ritual des DEC-Goalies nach dem 2:1-Erfolg gegen Znojmo. Der Rückhalt der Bulldogs kassierte in den ersten beiden Playoff-Qualifikationsspielen nur einen Treffer. Er war damit einer der Hauptgründe für den erfreulichen Zwischenrundenauftakt.

Wie eng das Rennen um die Viertelfinalteilnahme ist, zeigten die ersten beiden Bulldogs-Spiele. Gefallen Ihnen so knappe Duelle, bei deinen nur ein Tor entscheidet?

Ja sehr, das sind meine Spiele. Es reicht bereits ein Fehler, um diese „Alles oder Nichts-Spiele“ zu entscheiden. Deshalb ist es ganz wichtig, dass man geduldig bleibt. In Villach war der Druck enorm, aber auch gegen die Tschechen hatten wir schwierige Phasen. Aber das gesamte Team hat super verteidigt und im richtigen Moment getroffen.

Was kann man sich von den Bulldogs in diesem Rennen um ein Viertelfinalticket erwarten?

Wir haben über unsere Situation gesprochen und jeder weiß, dass unsere Mission sehr schwierig ist. Wir starteten als einziges Team ohne Bonuspunkt. Aber solange wir nicht verlieren, sind die Playoffs möglich. Und das zählt.

Kommt die Nationalteampause zum richtigen Zeitpunkt?

Also ich könnte weiterspielen, es läuft gerade so gut. Aber ich glaube, viele im Team sind froh darüber, dass sie ein paar Tage frei haben, um ihre Blessuren auszukurieren.