Gesang als Lebensinhalt

Extra / 05.02.2020 • 18:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Isabel Pfefferkorn, geb. 1991, lebt in Feldkirch, Sängerin

Isabel Pfefferkorn wurde die Musik in die Wiege gelegt: Ihr Großvater war Berufsmusiker, ihr Vater Geigenlehrer, Komponist und Dirigent. „Obwohl ich schon immer viele Interessen hatte, war mir die Musik der liebste Ort, das tiefste Gefühl, der direkteste Ausdruck“, sagt die Feldkircherin, die das Singen als persönlichste, purste und ehrlichste Art, mit anderen zu kommunizieren, beschreibt. Dass sie den Beruf als Sängerin einschlagen würde, war für die 28-Jährige daher schnell klar. Was mit Kinderchor in Schlins begonnen hat, hat zu einem Bachelor- und Masterstudium in Zürich geführt. Inzwischen ist sie seit einigen Jahren als selbstständige Sängerin international tätig. „Ich schätze es jeden Tag von Neuem, mein liebstes Hobby zum Beruf gemacht haben zu dürfen.“

Als großes Highlight ihrer Karriere bezeichnet Isabel Pfefferkorn ihre USA- und Kanada-Tour, die sie zusammen mit Hanna Bachmann am Klavier gespielt hat. Neben der Klassik schlägt ihr Herz aber auch für die Popmusik. „Es ist mir wichtig, verschiedene Musikstile zu singen und nicht ausschließlich ein Genre abzudecken.“ Für die Zukunft hat Isabel Pfefferkorn große Pläne: Neben einer Tour durch China und Neuseeland freut sich die Sängerin vor allem auf ihr Solo-Debüt im Konserthuset Stockholm und mit dem Musikkollegium Winterthur.