Kämpfernatur mit Qualität in allen Lebenslagen

Extra / 05.02.2020 • 18:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

David Böhler, geb. 1992, lebt in Dornbirn, Judoka, zuständig für Ausbildung aller U16-Judokas in Vorarlberg

Qualität hat einen hohen Stellenwert im Leben von David Böhler. Egal ob im Beruf oder im Sport. Als mit 15 Jahren ein Arbeitsunfall, bei dem sich Böhler beide Beine gebrochen hat und er zwölf Monate im Krankenstand war, die Karriere des hoffnungsvollen Judokas jäh stoppte, wechselte der heute 27 Jahre alte Dornbirner die Fronten.

Er blieb dem Judosport treu und schlug die Trainerlaufbahn ein. Unzählige Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene seiner Schützlinge beim UJC Dornbirn sorgten dafür, dass er in der Zwischenzeit nicht nur auf Vereinsebene, sondern auch im Landesverband mit Erfolg tätig ist.

Parallel dazu stellt der staatlich geprüfte Instruktor für Fitness und Athletik bei Einsätzen in der Alpen-Adria-Liga und bei Landesmeisterschaften unter Beweis, dass er das Handwerk immer noch beherrscht.

Beruflich hat sich Böhler vom Lehrling zum Abteilungsleiter der Qualitätssicherung emporgearbeitet. Die Stippvisite ins Modellbusiness war für den Mister Vorarlberg 2015 eine nette Sache, aber keine Alternative zum Judosport.