Neuen Geschäftsideen auf der Spur

Extra / 05.02.2020 • 18:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zorica Zagorac-Uremović, geb. 1983, lebt in Feldkirch/Zürich, erfolgreiche Wissenschafterin

Jede unternehmerische Tätigkeit beginnt mit einer Idee. Doch wie entstehen Ideen überhaupt? Eine Frage, vor der Zorica Zagorac-Uremović, die nach ihrem BWL-Studium an der Universität Liechtenstein erfolgreich bei verschiedenen Unternehmen wie Hilti und Huber tätig war – und der sie auf wissenschaftlicher Ebene nachgehen wollte. Die Feldkircherin, die 1989 mit ihrer Familie aus Bosnien-Herzegowina nach Österreich gekommen ist, untersuchte in ihrer Doktorarbeit an der Universität Liechtenstein vor allem aus psychologischer Sicht die Denkstile Dutzender erfolgreicher Unternehmensgründer. Dabei hat sie herausgefunden, dass es Strategien gibt, Geschäftsideen zu identifizieren. Ihre Erkenntnisse nutzt sie, um Trainingsprogramme zu entwickeln. Geprägt wurde die erfolgreiche Wissenschaftlerin, die Forschungsaufenthalte unter anderem in Stanford und Australien absolvierte, von ihrem Vater, wie sie sagt. Dieser ist als Unternehmer im Elektronikbereich tätig: „Ich habe früher bei ihm mitgearbeitet, aber auch heute inspirieren mich unsere Gespräche.“ Derzeit ist die 36-Jährige Postdoktorandin und Dozentin am Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement an der ETH Zürich. „Wissenschaft mit Bezug zur Praxis ist das, was mich begeistert.“