Ermittlungen gegen Piloten

Welt / 06.02.2020 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Istanbul Nach dem Flugzeugunglück mit drei Toten und 180 Verletzten in Istanbul sind Ermittlungen gegen die zwei verletzten Piloten eingeleitet worden. Am Mittwochabend war die Maschine des türkischen Billigfliegers Pegasus aus Izmir bei der Landung auf dem Flughafen Sabiha Gökcen von der Piste abgekommen und auseinandergebrochen. Die Hintergründe des Unfalls waren zunächst unklar.