KAMPFSPORTSZENE

Sport / 07.02.2020 • 21:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Adrian Nigsch, Hanna Devigili, Yannick Böhler und Mihael Dujic (v. l.).Grafoner
Adrian Nigsch, Hanna Devigili, Yannick Böhler und Mihael Dujic (v. l.).Grafoner

Nachwuchs-Asse auf Medaillenjagd

Budapest 16 Aktive des Österreichischen Karatebundes (ÖKB) stehen bei der am Wochenende in Budapest stattfindenden 47. EKF-Europameisterschaft der Altersklassen Unter 21, Junioren (U18) und Kadetten (U16) auf dem Prüfstand. Die vierköpfige Ländle-Equipe, allesamt im Kumite im Einsatz, wird von der letztjährigen U-16-Europameisterin Hanna Devigili (59 kg) vom KC Götzis, die in die Juniorenklasse aufgestiegen ist, angeführt. Jeweils ihr Debüt beim EKF-Großevent feiern in der U-21-Kategorie Mihael Dujic (KC Dornbirn, über 84 kg) und die beiden Unter-18-Jährigen Yannick Böhler (KC Lustenau, 55 kg) sowie Adrian Nigsch (KC Blumenegg, 76 kg).

Duo bei Ringer-EM

auf der Matte

ROM Mit einer Dame und acht Herren (drei im Greco, fünf im Freistil)ist der Österreichische Ringsportverband (ÖRSV) bei der am Montag beginnenden Europameisterschaft der Ringer in Rom vertreten. Sargis Gevorgiaziyan (AC Hörbranz) feiert am Montag sein EM-Debüt im griechisch-römischen Stil bis 55 kg. Am 15. Februar ist dann Freistiler Johannes Ludescher (125 kg) im Einsatz. Der 27-Jährige von KSK Klaus wurde 2018 EM-Fünfter und im Vorjahr EM-Neunter und WM-13. VN-JD