Lavendel vor den Vorhang

Gesund / 07.02.2020 • 10:58 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Lavendel sieht nicht nur hübsch aus, er hat auch vielfältige Kräfte.pixabay
Lavendel sieht nicht nur hübsch aus, er hat auch vielfältige Kräfte.pixabay

Arzneipflanze des Jahres 2020 in Österreich gekürt.

Wien Die Herbal Medicinal Products Platform Austria (HMPPA), bestehend aus Experten der pharmazeutischen Institute der Universitäten Graz, Innsbruck und Wien, hat es sich zur Aufgabe gemacht, nach strengen Auswahlkriterien jährlich die Arzneipflanze des Jahres in Österreich zu küren. Die Wahl für 2020 fiel auf Lavendel. Wissenschaftliche Studien belegen unter anderem die Wirksamkeit bei Angststörungen und anderen psychischen Erkrankungen sowie bei Infekten der Atemwege.

Tätigkeitsfelder der HMPPA sind die Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung sowie deren Umsetzung in der pharmazeutischen Industrie sowie die Aus- und Weiterbildung im Bereich pflanzlicher Arzneimittel. Zudem bestehen Kooperationen mit weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen, Registrierungsbehörden, Organisationen und Partnern aus der Wirtschaft in Österreich und dem europäischen Umfeld.

Porträt der Arzneipflanze 2020

„Lavendel zählt zu den seit jeher wohl bekanntesten Aroma-, Duft und Zierpflanzen und besitzt eine jahrhundertealte Tradition als Arzneidroge und Duftstoff“, erklärt Univ.-Prof. Chlodwig Franz, Vizepräsident der HMPPA. Die Gattung Lavandula umfasst etwa 40 Arten und gehört in die Pflanzenfamilie der Lippenblütler. Größere praktische Bedeutung besitzen heutzutage Echter Lavendel, Speiklavendel sowie Hybridlavendel oder Lavandin. Die Lavendelarten sind meist kleine, 0,4 bis 1,5 Meter hohe, ausdauernde Sträucher mit kreuzgegenständigen, lanzettlichen, ganzrandigen oder gezähnten Blättern an vierkantigen Stängeln. Endständig wirtelig in Scheinähren sind die hell- bis dunkelvioletten, selten weißen Blüten angeordnet.

Vorwiegend in den Öl-Drüsenköpfchen der Blütenblätter befindet sich das ätherische Lavendelöl in Konzentrationen von 0,5 bis 3,0 Prozent der Blütendroge. Dieses besteht bei Echtem Lavendel und Hybridlavendel aus den Hauptkomponenten Linalylacetat und Linalool. Speiklavendel-Öl enthält als Hauptkomponenten 1,8-Cineol und Campher. Andere Komponenten mit geringeren Anteilen sind unter anderem Terpinen-4-ol, alpha-Terpineol, Limonen sowie Lavandulol. „Die Wirksamkeit der Inhaltsstoffe von Lavendelöl ist durch zahlreiche Studien belegt“, erläutert Univ.-Prof. Brigitte Kopp, Vizepräsidentin der HMPPA.