Bregenz kommt nicht vom Fleck

Sport / 09.02.2020 • 22:27 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Kein Durchkommen für Bregenz-Spieler Lukas Frühstück. Der HC Linz entführte völlig verdient die Punkte aus der Handball Arena Rieden.Stoplov
Kein Durchkommen für Bregenz-Spieler Lukas Frühstück. Der HC Linz entführte völlig verdient die Punkte aus der Handball Arena Rieden.Stoplov

Handballer aus der Landeshauptstadt unterliegen zuhause HC Linz mit 25:32.

Bregenz So sehr hatte man im Lager des österreichischen Rekordmeisters auf einen Sieg in der eigenen Halle gegen die Oberösterreicher gehofft, doch geworden ist es eine bittere Heimpleite. Die Linzer, denen im Angriff nahezu alles gelang, waren von Beginn an in Führung und die Gastgeber mussten das ganze Match über einem Rückstand hinterherrennen. Mit vielen verletzten Spielern war es den Bregenzern nicht möglich, das Match zu drehen und so endete das Spiel mit einer 25:32-Niederlage.

Linzer vom Start weg am Drücker

Die Gäste aus Oberösterreich waren von der ersten Sekunde hellwach und ließen die Gastgeber überhaupt nicht ins Spiel kommen. Es dauerte ganze neun Minuten, bis Vlatkov Mitkov den ersten Treffer für den österreichischen Rekordmeister erzielen konnte – zum 1:4. Und hätte nicht Bregenz-Goalie Goran Aleksic einen super Tag erwischt, die Linzer hätten gut und grne mit vier Toren mehr führen müssen. Und auch mit Fortdauer des Spiels änderte sich nichts am Spielgeschehen. Linz diktierte und Bregenz wurde in der heimischen Halle fast zum Statisten degradiert. Und wenn man, so geschehen in der ersten Hälfte, den Rückstand auf zwei Tore verringern konnte (20./8:10), legten die Gäste wieder einen Zahn zu und bauten die Führung aus. Mit 11:15 ging es in die Kabinen. Wer dachte, dass die Bodenseestädter die Partie im zweiten Durchgang noch drehen könnte, wurde enttäuscht. Denn Linz verhielt sich gnadenlos, zog schnell auf sechs Tore Vorsprung davon (38./14:20). Und dieser Vorspung sollte sich über lange Zeit nicht ändern. Zwar bemühten sich Neuzugang Alexander Engelhardt und Co., allein der Wille war zu wenig. Wenig verwunderlich, dass der Bregenz-Trainer die Partie schwer angeschlagen analysierte. „Wir wissen, dass wir eine schwierige Situation haben und gerade deswegen dürfen wir uns nicht so präsentieren, wie wir es heute getan haben. Wir müssen nun die nächsten zwei Wochen nutzen, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Und schauen, dass wir uns wieder fokussieren können“, so Burger.

„Wir stecken in einer heiklen Situation. Deswegen dürfen wir uns nicht so präsentieren.“

Handball

Spusu Liga der Männer 2019/20

Bonusrunde (Ränge 1 bis 5), 2. Spieltag

HC Fivers WAT Margareten – Schwaz Handball Tirol  30:29 (14:14)

Tore Margareten: Marin Martinovic (7), Lukas Hutecek (5), David Brandfellner (4), Nikola Stevanovic (3), Markus Kolar (3), Eric Damböck (2), Vincent Schweiger (2), Herbert Jonas (2), Tobias Wagner (1), Maximilian Riede (1)

Tore Schwaz Handball Tirol: Armin Hochleitner (9), Sebastian Spendier (4), Alexander Pyshkin (4), Richard Wöss (4), Petar Medic (4), Sebastian Feichtinger (3), Michael Miskovez (1)

Tabelle  1. HC Fivers WAT Margareten 2 2 0 0 59:57 +1 18 (14)

 2. Alpla HC Hard 1 1 0 0 26:20 +6 15 (13)

 3. Schwaz Handball Tirol 2 1 0 1 54:49 +5 12 (10)

 4. UHK Krems (M) 2 0 0 2 48:55 -7 12 (12)

 5. SC Ferlach 1 0 0 1 19:25  -6 10 (10)

Erklärung: In Klammer Bonuspunkte aus der Hauptrunde

Nächste Spiele des Alpla HC Hard

Alpla HC Hard – SC Ferlach Freitag, 14. 2., 19 Uhr

Schwaz Handball Tirol – Alpla HC Hard Samstag, 22. 2., 18 Uhr

Qualirunde (Ränge 6 bis 10), 2. Spieltag

Bregenz Handball – HC Linz  25:32 (11:15)

Handballarena Rieden, SR Mohler/Hutecek
Bregenz Handball: Aleksic, Häusle; Frühstück 1, Babarskas 7, Klopcic 4, Brombeis, Lampert 2, Schnabl 1, Kritzinger 1, Wassel, Svecak, Mitkov 5/2, Gangl, Ramic, Engelhardt 3, Esegovic 1/1

HC Linz AG: Bokesch, Zwicklhuber; Bachmann 6/1, Kisliner 2, Falthansl-Schnecker, Preinfalk 2, Juric 6, Saraljlic 4, Jakob Kropf, Kosteski 6, Krestevski 4, Elias Kropf 1, Selmani 1/1

SG Handball West Wien – HSG Bärnbach/Köflach 33:23 (14:13)

Tabelle  1. SG Handball West Wien 1 1 0 0 33:23 +10 11 (9)

 2. HC Linz 2 2 0 0 59:50 +9 10 (6)

 3. Bregenz Handball 2 0 0 2 50:61  -11 9 (9)

 4. HSG Graz 1 0 0 1 25:27  -2 7 (7)

 5. HSG Bärnbach/Köflach 2 1 0 1 52:58 -6 4 (2)

Erklärung: In Klammer Bonuspunkte aus der Hauptrunde

Nächste Spiele von Bregenz Handball

HSG Graz – Bregenz Handball Sonntag, 23. 2., 18 Uhr

Bregenz Handball – SG Handball West Wien Samstag, 29. 2., 19 Uhr