Das Ehrenamt im Mittelpunkt

Vorarlberg / 09.02.2020 • 18:57 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Gottfried Schöckenfuchs unternimmt gerne Städte- und Kulturreisen. VN/RP
Gottfried Schöckenfuchs unternimmt gerne Städte- und Kulturreisen. VN/RP

Obmann der Seniorenbörse Bregenz – Märchenbuchautor – Kulturreisen.

BREGENZ „Ich versuche, durch eine gesunde Lebensweise, sportliche und intellektuelle Betätigungen die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit auf dem jetzigen Stand zu erhalten.“ Das erläutert Brigadier i. R. Gottfried Schröckenfuchs (72), der am 20. Oktober 2002 die Funktion des Vorarlberger Militärkommandanten von seinem Vorgänger Generalmajor Karl Redl übernommen hatte. Im Jahre 2009 trat Schröckenfuchs seinen Ruhestand an und übergab das Amt an Oberst Johannes Grißmann, der die Funktion bis zur Bestimmung von Brigadier Ernst Konzett im Jänner 2010 interimistisch fortführte. Schröckenfuchs gehörte von 1989 bis 2002 dem Vorarlberger Landtag (ÖVP) an und war auch Vizebürgermeister in Lochau. Er war bis 2017 Präsident des Vorarlberger Tennisverbandes und ist bis heute Präsident des Zivilschutzverbandes Vorarlberg.

„Ganz wichtig in meinem Ruhestand ist mir aber die Rolle als Opa. Ich habe sechs Enkelkinder. Um ihnen nachhaltig in Erinnerung zu bleiben, habe ich zwei Märchenbücher geschrieben. Im Mittelpunkt steht dabei das ,Pfändermännle‘, das in einer Höhle wohnt und viele Abenteuer mit Tieren besteht. Meine Enkel machten dazu die grafische Gestaltung und sind somit auch voll eingebunden“, erzählt Schröckenfuchs.

Seniorenbörse

Sehr engagiert ist er auch als Obmann der Seniorenbörse Bregenz. Diese hat die zwei Zielsetzungen Aktivierung und Hilfestellung. Im Rahmen der Seniorenbörse stellen Seniorinnen und Senioren ihre Fähigkeiten und Fachkenntnisse anderen Senioren zur Verfügung. „Sinn und Zweck dieser Einrichtung ist es, dass Senioren, die fallweise kleinere Hilfsdienste benötigen, diese von anderen Seniorinnen und Senioren erhalten. Wir sind von anfangs sieben auf nunmehr 700 Mitglieder angewachsen“, fährt Schröckenfuchs fort. Gestellt werden auch Lesepatinnen und -paten an Volksschulen in Bregenz. Im Zuge der Aktion „Spaß am Handwerk“ haben Senioren Kindern handwerkliche Grundfähigkeiten beigebracht. Für Schröckenfuchs insbesondere eine „sehr herausfordernde Tätigkeit, die das soziale Netz der Stadt Bregenz verdichtet und als unpolitischer Verein eine Ergänzung und keine Konkurrenz zu bestehenden Einrichtungen mit anderer Zielsetzung ist. Wir wollen zeigen, dass die Selbstorganisation durch Eigeninitiative der Senioren Sinn macht und wurden auch schon mit dem Zukunftspreis der Stadt Bregenz ausgezeichnet.“

War Gottfried Schröckenfuchs früher viel mit dem Campingbus unterwegs, so stehen jetzt vor allem Städtereisen mit kulturellem Schwerpunkt auf dem Programm.

Ein Fixpunkt ist jeden Dienstag der Besuch des Sicherheitsstammtisches in Bregenz. Stark eingebracht hat sich Schröckenfuchs auch 2013 im Vorfeld der Volksbefragung zur Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht durch die Teilnahme an Diskussionen, Info-Abenden und Versammlungen. Auch mit der Ernennung der ersten Verteidigungsministerin in Österreich ist er sehr einverstanden, denn: „Ihr geht der Ruf voraus, dass sie eine hohe Durchsetzungsfähigkeit hat und das ist gerade das, was das Heer jetzt braucht“, so Schröckenfuchs abschließend. EE

Zur Person

Gottfried Schröckenfuchs

Geboren November 1947 in Mariahof, Steiermark

Werdegang Matura in Leoben, Militärakademie, Landesverteidigungsakademie

Kommandofunktionen Auslandseinsätze in Zypern, Libanon und Israel, Militärkommandant von Vorarlberg

Familie verheiratet, zwei Söhne, sechs Enkel