Kein Hinweis auf Motorversagen

Sport / 09.02.2020 • 20:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Los Angeles Bei den Ermittlungen zum Tod der US-Basketball-Legende Kobe Bryant und acht weiterer Menschen bei einem Hubschrauber-Absturz sind keine Hinweise auf Motorversagen gefunden worden. Das teilte die US-Behörde für Verkehrssicherheit in ihrem vorläufigen Bericht mit. Alle wesentlichen Bestandteile des Hubschraubers seien rund um die Unfallstelle gefunden worden. Die Ermittlungsbehörden schließen nicht aus, dass schwierige Wetterbedingungen zum Absturz führten.Bei dem Absturz des Privathubschraubers waren alle neun Insassen ums Leben gekommen. Kobe Bryant wollte seine Tochter Gianna (13) zu einem Basketballspiel begleiten.