Mit neuer Energie und neuem Konzept zurück

Kultur / 09.02.2020 • 18:29 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Wamco brachte schon Dutzende Musicals auf die Bühne, darunter auch „Natürlich blond“. H. Walter
Die Wamco brachte schon Dutzende Musicals auf die Bühne, darunter auch „Natürlich blond“. H. Walter

Die West Austrian Musical Company startet nach zwei Jahren Pause neu durch.

dornbirn Die West Austrian Musical Company (Wamco) brachte in ihrem 35-jährigen Bestehen mit mehr als 60 Musicalproduktionen glanzvolles Broadway-Flair nach Vorarlberg. Über 1200 talentierte Jugendliche haben in dieser Zeit in den aufwendig gestalteten Produktionen mitgewirkt und waren damit auch über die Landesgrenzen hinaus erfolgreich. Anfang 2018 verordnete sich der Verein eine kreative Schaffenspause und legte sämtliche Aktivitäten bis auf weiteres still, nachdem die beiden Präsidentinnen Corinna Fischbacher und Fabienne Waibel ihre Ämter aus privaten und zeitlichen Gründen niedergelegt hatten. Man habe die Zeit gebraucht, um neue Energie zu schöpfen und neuen Visionen Platz zu machen, hieß es damals vom künstlerischen Gesamtleiter Erich Manser (52).

„Viel Zuspruch“

Nach der zweijährigen Pause meldet sich der Verein mit neuer Energie und neuem Konzept zurück. Erich Manser übernimmt neben der künstlerischen Leitung auch die Obmannschaft des Vereins, Marion Lenz ist Vizepräsidentin. „Wir haben sehr viel Zuspruch von außen bekommen. Daher war es von Beginn an klar, dass wir weitermachen werden“, informiert Manser im VN-Gespräch. Bei drei Schnupperterminen konnten interessierte Jungdarsteller in den vergangenen Wochen Einblicke in die Probenabläufe und die Bereiche Tanz, Gesang und Schauspiel gewinnen. In Begleitung eines Expertenteams soll in Zukunft die komplette Produktion in die Hände der Jugendlichen gelegt werden. Auch das Programm „aha plus“ – ein Anerkennungssystem für engagierte Jugendliche – soll stark ins neue Konzept integriert werden. „Jugendliche können sich auch hinter den Kulissen zum Beispiel bei der Lichttechnik, dem Bühnenbild oder den Kostümen einbringen“, sagt Erich Manser.

Vorübergehender Proberaum

Von der Kulturbühne Ambach in Götzis, dem früheren Stammhaus des Vereins, übersiedelte die West Austrian Musical Company vorübergehend in den Wirkraum der Caritas nach Dornbirn. Derzeit suche man aber nach Proberäumen für eine langfristige Nutzung.

Schon bald soll an der ersten Produktion gearbeitet werden. „Ideen für Musicalstoffe gibt es von den Jugendlichen schon viele, von Disney-Musicals bis hin zu Klassikern wie Hair und Jesus“, sagt Erich Manser und ist guter Dinge, dass die Premiere schon im Sommer dieses Jahres über die Bühne geht. VN-TAS