Kriegsopferfonds und Kriegsopferabgabe sind bald Geschichte

VN Titelblatt / 10.02.2020 • 22:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz 2017 war die Landespolitik noch mehrheitlich gegen die Abschaffung des Kriegsopferfonds. Nun nicht mehr: Die Landesregierung hat am Montag bekannt gegeben, dass der Fonds mit dazugehöriger Abgabe am Jahresende abgeschafft wird. Die 104 Kriegsopfer und 222 Hinterbliebenen, die noch unterstützt werden, erhalten aber weiterhin Unterstützung, und zwar aus dem Landesbudget. Die Abgabe wird fast komplett gestrichen. Lediglich die 700 Euro pro Wettterminal und Monat bleiben in einem neuen Gesetz erhalten. Außerdem wird zukünftig eine Steuer auf Glücksspielautomaten eingehoben. »A7