Pinturault schrieb an die FIS

Sport / 10.02.2020 • 20:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Chamonix Frankreichs Alpin-Skistar Alexis Pinturault hat Kritik am Internationalen Skiverband (FIS) geübt. Der 28-Jährige schrieb auf Twitter, dass er „zornig“ sei, weil er den „Eindruck habe, betrogen zu werden. Wir als Athleten verkommen zu Statisten einer Show und sind nicht die Hauptdarsteller einer Sportart“, betonte Pinturault mit Blick auf den Parallel-Riesentorlauf in Chamonix. Bei diesem herrschten laut dem Franzosen aufgrund der unterschiedlich schweren Kurse unfaire Bedingungen. Pinturault hatte Fragen an die FIS: „Seit wann ist im Sport Glück wichtiger als die Leistung? Und wie gefährlich ist das Format, über das wir sprechen? Aber am wichtigsten @fisalpine, wann werden die Worte der Athleten gehört?“