„Sabine“ wirbelt

Vorarlberg / 10.02.2020 • 22:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Obdachlose Pferde

Bregenz In der Landeshauptstadt stürzte ein Baum auf einen Pferdestall. Das Gebäude war infolgedessen einsturzgefährdet, eines der Pferde musste von der Feuerwehr aus dem Stall befreit werden. Im Einsatz war auch ein Tierarzt, um das Pferd ruhig zu halten. Alle Tiere sind wohlauf.

 

Boot unter

Hard 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hard wurden von „Sabine“ ebenfalls in Trab gehalten. Mehrere Dächer wurden abgedeckt, die Dachziegel landeten auf Straßen und Gehsteigen. Im Dampferhafen füllte sich ein Boot direkt neben der Wasserrettung aufgrund des starken Seegangs mit Wasser und sank. Die Florianijünger mussten die Gondel per Kran bergen, auspumpen und auswassern.

 

Feldkirch ­sturmgebeutelt

Feldkirch Zwar tobte der Sturm vor allem im Unterland, doch am Montagmittag spürte auch Feldkirch die Wetterlage. Innerhalb kurzer Zeit wurde die Ortsfeuerwehr Feldkirch-Stadt zu fünf Einsätzen im Zentrum gerufen. Dabei handelte es sich vor allem um Dachschäden, umgestürzte Bäume und umgefallene Baugerüste. In Tisis fielen „Sabine“ ein Strom- und ein Telefonmast zum Opfer. Der Tostner Burgweg wurde ebenfalls durch einen Baum verlegt.