Frühes Aus bei der Ringer-EM

Sport / 12.02.2020 • 19:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rom Der Hörbranzer Sargis Gevorgizyan ist am amtierenden Weltmeister gescheitert, am Samstag geht Johannes Ludescher (KSK Klaus) auf die Matte. Griechisch-römisch-Spezialist Gevorgizyan hatte in der ersten Runde gegen Nugzari Tsurtsumia einen schweren Stand. Technisch überlegen, verlor der Vorarlberger in der Gewichtsklasse bis 55 Kilo vorzeitig nach Punkten. Weil der Georgier aber das Finale überraschend verpasste, war für Gevorgizyan („Leider hat mein Kampf nicht lange gedauert. Ein Fehler hat alles entschieden“) das Turnier schnell vorbei.