Neue Regierung für Innerbraz steht

VN / 29.09.2020 • 15:34 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der neue Vorstand (v. l.): Vizebürgermeister Thomas Bargehr, Bürgermeister Hans Peter Pfanner und Gemeinderat Matthias Posch. <span class="marker"><span class="copyright">Dob</span></span>
Der neue Vorstand (v. l.): Vizebürgermeister Thomas Bargehr, Bürgermeister Hans Peter Pfanner und Gemeinderat Matthias Posch. Dob

Klostertaler Gemeinde hielt konstituierende Sitzung ab.

innerbraz Im kleinen Rahmen wurde am Montagabend die konstituierende Sitzung der Innerbrazer Gemeindevertretung in der Klostertalhalle abgehalten.
Mit vorbildlichem Abstand waren die von der Innerbrazer Bevölkerung gewählten Gemeindevertreter an den Tischen platziert, die Gäste hatten in der Klostertalhalle ebenfalls genügend Sicherheitsabstand. Als Gäste konnte Bürgermeister Hans Peter Pfanner unter anderem Landtagsabgeordneter Christoph Thoma, Altbürgermeister Eugen Hartmann (Innerbraz) und Noch-Stadtchef Mandi Katzenmayer (Bludenz) sowie der Direktor der Mittelschule Klostertal, Gert Hronek, begrüßen.

Gemeindevorstand

Bei der Gemeindevertretungswahl am 13. September entfielen dabei von den 514 abgegebenen Stimmen 467 auf Hans Peter Pfanner. Bei der Wahl bei der konstituierenden Sitzung wurde er von den Gemeindevertretern vollzählig in seinem Amt als Bürgermeister bestätigt. Als zweiter Gemeinderat wurde Matthias Posch und als dritter Gemeinderat und Vizebürgermeister Thomas Bargehr gewählt. Sie bilden nun gemeinsam mit Pfanner den Gemeindevorstand. Die weiteren Gemeindevertreter sind Joachim Hillbrand, athias Wirbel, Nicole Pichler, Enrico Schnell, Otto Lorünser, Ruth Burtscher, Karl Heinz Walch, Alice Würbel und Angelika Vonbank.

Bestätigung und Ansporn

In seiner Antrittsrede freute sich der bestätigte Gemeindechef Hans Peter Pfanner über die überwältigende Zustimmung durch die Innerbrazer Bevölkerung. „Dies ist eine große Bestätigung und zugleich Ansporn für mich“, so Pfanner. Ein großer Dank sprach er für die Gemeindevertreter, die Mitarbeiter im Gemeindeamt, Bauhof, Kinderhaus und Kindergarten, Schule und Musikschule. Auch bedankte er sich bei den Vereinen und der Feuerwehr für die tolle Zusammenarbeit. Bei den ausgeschiedenen Gemeindevertretern Franz Siegele und Helmut Graf bedankte er sich für ihren langjährigen Einsatz für die Gemeinde.

Wertvolle Hilfe

„In den eineinhalb Jahren als Bürgermeister konnte ich mich auf das Wissen meiner Vorgänger Werner Walser und Eugen Hartmann sowie dem früheren Vizebürgermeister und langjährigen Gemeindearbeiter Josef Nessler stützen, das war mir eine wertvolle Hilfe“, so Pfanner. Aufgrund der besonderen Covid19-Situation war es Pfanner wichtig, sich auch beim Team vom Haus Klostertal, den beiden Gemeindeärzten, Kurt Jenny und Winfried Burtscher, sowie dem Nahversorger Ronald Jenny einen Dank auszusprechen. Einen besonderen Dank galt seiner Familie, die ihn immer unterstützen und die notwendige Geduld aufbringen.

Blick in die Zukunft

Bei seiner Ansprache warf er auch einen Blick in die Zukunft. Neben der Schaffung von leistbarem Wohnraum stehen die Sanierung der Klostertalhalle, Planung hinsichtlich des Tscholareals sowie der Radwegverbindung und die notwendige Sanierung der Gemeindestraßen an. Mit dem Gedanken „Trotz schwieriger Coronasituation lasst uns alle Zuversicht in unsere Zukunft und in die Zukunft unserer Gemeinde haben“, schloss er die konstituierende Sitzung. DOB