Feldkirch: Neue Bahnhofcity als Visitenkarte

Markt / 16.11.2020 • 05:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Feldkirch: Neue Bahnhofcity als Visitenkarte
Der 2019 begonnene Bau der Feldkircher Bahnhofcity umfasst ein umfangreiches Konzept. VN/Stiplovsek

Erster Bauabschnitt für Großprojekt in Feldkirch bis Ende 2020 trotz Corona fertiggestellt.

Feldkirch Ungeachtet der Schatten, die die Pandemie auf das laufende Jahr wirft, konnten die Arbeiten an der Bahnhofcity Feldkirch ohne Verzögerungen durchgeführt werden. Dies betonen die Projektbetreiber Roland Pircher, Stefan Eigentler und Andreas Schweiger vom Unternehmen FB Future Bauart Immobilien GmbH: „Ein wichtiger Meilenstein war die Inbetriebnahme des neuen Busterminals im September, zum Jahreswechsel wird der erste Bauabschnitt fertiggestellt sein und das Hotel nimmt Gestalt an.“ Auch die Kosten für das Großprojekt, die mit rund 60 Millionen Euro beziffert werden, konnten eingehalten werden.

Urbanes Flair im Hotel “Night Inn”

Die einstigen Flächen des Bahnhofsareals sind heute kaum wiederzuerkennen. Seit der Inbetriebnahme des Vorplatzes mit dem Busterminal herrscht am Bahnhof rund um die Uhr Betriebsamkeit. Bis zu 13.500 Zug- und Buspassagiere nutzen regelmäßig die Verkehrsdrehscheibe. Der Gesamtkonzeption liegt ein innovatives Zukunftsbild zugrunde, das eine starke Vernetzung von Wohnen und Arbeiten, Grünflächen, Mobilität und vor allem auch Tourismus vorsieht, lautet das Ziel der Planer. Auf großes Interesse stößt bereits jetzt das geplante Hotel. Betreiber René Gmeiner will einen perfekten Mix aus Funktionalität, Flexibilität und urbanem Flair präsentieren. Night Inn werde das Gastrohighlight heißen: “Kein anonymes Hotel, sondern ein Treffpunkt für Menschen, die Individualität suchen und leben.” Das neue Gesicht des ehemaligen Bahnhofsviertels zeigt sich bereits und gilt als Vorreiter für moderne Stadtplanung. Tenor: “Das Projekt gibt uns einen Eindruck, wie urbanes Leben in Vorarlberg in Zukunft aussehen kann. Wohnen, Arbeiten, Handel, Freizeit und Mobilität versammeln sich hier an einem Ort.” Auf dem 56.000 Quadratmeter großen Areal entstehen fünf neue Gebäude mit 176 Wohnungen, Büros, Hotel, Handelsflächen, Gastronomie und einer öffentlichen Tiefgarage.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.