Tamer Cirit macht sein Hobby zum Beruf

Sport / 13.04.2021 • 20:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Tamer Cirit macht sein Hobby zum Beruf
Tamer Cirit trug bis Sommer 2002 das Trikot von Bregenz Handball und war beim Aufstieg, dem Gewinn des ersten Cup- und Meistertitels und bei der Europacuppremiere dabei. VN

Bregenzer Urgestein wechselt nach Thurgau und wird hauptamtlicher Lehrer und Nachwuchsleiter.

Bregenz Mit Tamer Cirit wird ein Urgestein der Bregenzer Handballfamilie im Sommer den Verein verlassen. Der im Mai 46 Jahre werdende Cirit wechselte in den 90er-Jahren am Ende seiner Jugendzeit von Lustenau nach Bregenz, spielte zunächst in der Württembergischen Verbandsliga und trug nach dem Wechsel in die zweite ÖHB-Bundesliga maßgeblich zum Aufstieg in die heutige Spusu Liga am Ende der Saison 1996/97 bei. Insgesamt fünf Saisonen trug Cirit das Bregenzer Trikot in der höchsten nationalen Spielklasse, erzielte 291 Tore und war bei allen großen Erfolgen wie dem ersten ÖHB-Cupsieg 2000 und dem ersten Meistertitel in der folgenden Saison dabei. Nicht zu vergessen sein wichtigstes Tor bei der Europacup-Premiere zum 24:23-Auswärtserfolg am 11. November 2000 in Prato.

Tamer Cirit macht sein Hobby zum Beruf
Tamer Cirit (vorne links) nach dem Gewinn des ersten HLA-Titels 2001. VN

Nach drei Saisonen bis 2005 beim HC Gossau in der Schweizer Nati B beendete Cirit seine aktive Karriere und schlug die Trainerlaufbahn ein. Von Herbst 2005 bis Sommer 2011 war Cirit beim Schulsportverein (SSV) Dornbirn-Schoren in verschiedensten Mannschaften, darunter auch zwei Saisonen als Headcoach in der Women Handball Austria League, tätig.

Tamer Cirit macht sein Hobby zum Beruf
Kotrainer Tamer Cirit (l.) mit Headcoach Markus Burger. Verein

Im Herbst 2011 erfolgte dann die Rückkehr zu Bregenz Handball und zwar als Jugendtrainer. Herausragende Erfolge waren der Gewinn des Future Cup 2018 mit den Burschen des Jahrganges 2005/06 und der österreichische U-12-Titel. Seit 2019 war Cirit, der im November 2013 die A-Lizenz-Prüfung erfolgreich ablegte, Cotrainer von Markus Burger.

Lehrer und Trainer an der Thurgauer Sporttagesschule

Am 1. August wird Cirit als hauptberuflicher Trainer und Lehrer an der Thurgauer Sporttagesschule sowie als Nachwuchsleiter beim Verein HC Arbon arbeiten. Die Sporttagesschule bietet talentierten Handballerinnen und Handballern in enger Zusammenarbeit mit dem HC Arbon ein Umfeld, in dem sie sich schulisch, sportlich und menschlich entwickeln können. Das Konzept basiert auf dem Grundsatz, dass die Förderung von Sporttalenten im Regelklassensystem erfolgt. Cirit: „Ich habe vom Angebot der Thurgauer Sporttagesschule gelesen, mich beworben und bin natürlich überglücklich, diese Chance zu bekommen. Es war immer ein großer Traum von mir, mein bisheriges sportliches Hobby zu meinem Beruf zu machen. Bei meiner Entscheidung hat aber auch geholfen, dass ich Bregenz Handball auch weiterhin in einer Trainerfunktion, wenn auch nicht mehr in einer so prominenten wie jetzt, erhalten bleiben werde.“

Tamer Cirit macht sein Hobby zum Beruf
Tamer Cirit erzielte in fünf HLA-Saisonen 219 Tore. VN

Bregenz-Geschäftsführer Björn Tyrner: „Tamer hat uns zwar überrascht mit seinem Wechselwunsch nach dieser Saison, aber es war keine Überraschung, dass er früher oder später ein lukratives Angebot erhalten wird. Er ist ein sensationeller Typ und hat sich diese Chance verdient. Wir wünschen ihm nur das Beste in seiner neuen Funktion.“