Wer wird neues Gemeindeoberhaupt in Lech?

Politik / 12.01.2022 • 04:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wer wird neues Gemeindeoberhaupt in Lech?
Hotelier Gerhard Lucian (l.) und Bergbauer Stefan Muxel wollen bis zum Wahlsonntag, 6. Februar, um die Gunst von 1322 Wahlberechtigten in Lech buhlen. VN

Nach längeren Verhandlungen steht es so gut wie fest: Zwei Oberlecher wollen Bürgermeister der Arlberggemeinde Lech werden.

Lech Über Wochen hinweg wurde spekuliert und hinter den Kulissen verhandelt. Seit Dienstagabend ist es so gut wie fix: Lech steht nach dem abrupten Rückzug von Stefan Jochum als Gemeindechef am Sonntag, 6. Februar, eine Bürgermeister-Direktwahl ins Haus. In der Tourismusgemeinde werden 1322 Wahlberechtigte zu den Urnen geladen. Über Wochen hinweg stand nicht fest, ob es zu einer Wahl kommen wird. Der Grund: Der Oberlecher Hotelier Gerhard Lucian von der Liste Lech hatte bekundet, dass er sich als Nachfolger von Jochum zur Verfügung stellen würde, wenn ihn die Gemeindevertretung wähle.

Brigitte Finner dritte Kandidatin?

Dies wäre laut Gemeindewahlgesetz nur dann möglich gewesen, wenn niemand aus den Reihen der Gemeindevertretung eine Kandidatur bekannt gegeben hätte. Am Dienstag machte Gemeinderat und Bergbauer Stefan Muxel (Unser Dorf) dem Plan Lucians einen Strich durch die Rechnung: Nach einem Treffen mit Mitstreitern seiner Gruppierung, darunter Clemens Walch und Thomas Eggler, gab Muxel über Soziale Medien per Video seine Kandidatur offiziell bekannt. Jetzt wird auch Lucian seine Kandidatur bei Vizebürgermeisterin und Wahlleiterin Cornelia Rieser einreichen. Ob auch Brigitte Finner von der Liste Zukunft kandidieren wird, stand am Dienstag nicht fest. Finner hatte bereits kurz nach dem Abgang Jochums bekannt gegeben, dass sie sich eine Kandidatur vorstellen könnte.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.