Hotline, behördliche PCR-Tests: Systeme wieder an ihren Grenzen

VN / 18.01.2022 • 05:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Hotline, behördliche PCR-Tests: Systeme wieder an ihren Grenzen
Die Anzahl der Tests ist durch Omikron wieder angestiegen. VN/Paulitsch

Lange Wartezeiten bei Kontakt mit Gesundheitshotline.

Bregenz Omikron treibt die Infektionszahlen kräftig nach oben. Das bringt die Systeme einmal mehr an die Grenzen. Wer die Gesundheitshotline 1450 kontaktiert, braucht jedenfalls viel Geduld. Etwa 45 Minuten beträgt dort die aktuelle Wartezeit. Auch Termine für behördlich angeordnete PCR-Tests kommen derzeit nicht auf die Schnelle. Möchte sich jemand freitesten, heißt es gut vier Tage auf die Aufforderung warten. Inzwischen warnen auch die Gesundheitsbehörden vor einer Überlastung. Personen mit einem positiven Antigen-Selbsttest sind deshalb aufgerufen, das auf www.vorarlberg.at/vorarlbergtestet verfügbare Online-Formular  auszufüllen und auf weitere Informationen zu warten. „Ein Anruf bei der Gesundheitshotline ist nicht notwendig und würde zu einer Überlastung von 1450 führen“, bitten Landesrätin Martina Rüscher und Landesrat Christian Gantner gleichzeitig um Geduld, sollte es mit dem Rückruf dauern.

Automatisierter Prozess

Nach Absenden des Online-Formulars erhält die positiv getestete Person digital eine Nachricht mit der Positivmeldung und dem Hinweis, zu Hause zu bleiben, sowie das Formular zur Nennung der Kontaktpersonen übermittelt. Sobald das Kontaktpersonenformular ausgefüllt retourniert wird, erhalten auch die genannten Kontaktpersonen automatisch eine entsprechende Information. Zusätzlich erfolgt eine telefonische Terminaufforderung zur behördlich angeordneten PCR-Testung, um das Ergebnis des Selbsttests zu überprüfen. Dieser digitale Ablauf erfolgt automatisiert. „Die Gesundheitshotline 1450 muss nicht zusätzlich informiert werden“, betonen Rüscher und Gantner und ergänzen: „Bei einem positiven PCR-Test erfolgt der Kontakt durch das Infektionsteam.“ Liegt ein positives PCR-Testergebnis durch einen Gurgel- oder Screeningtest vor, wird ebenfalls ein automatisierter digitaler Ablauf angestoßen. Die Einmeldung erfolgt direkt über das entsprechende Labor. Auch in diesem Fall nimmt das Infektionsteam telefonisch Kontakt mit dem Betroffenen auf.