Sternenparkplatz in Schruns soll neuem Kindercampus weichen

VN / 15.02.2022 • 14:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Sternenparkplatz in Schruns soll neuem Kindercampus weichen
Die Volksschule platzt aus allen Nähten und soll neu gebaut werden. In den Räumlichkeiten könnte in Zukunft der Kindergarten untergebracht werden. STR

Entscheidung über Standort und Finanzierung erfolgt in der nächsten Gemeindevertretersitzung am 23. Februar.

Schruns Schon seit einigen Jahren ist der Neubau beziehungsweise die Sanierung der Volksschule Schruns und des Pfarrkindergartens Thema in der Gemeindestube von Schruns. Während die Volksschule bereits aufgrund von Platzmangel mit Containerklassen arbeiten muss, ist das Gebäude des Pfarrkindergartens wirklich sanierungsbedürftig. Aus diesem Grund stellte sich bereits vor geraumer Zeit die Frage, wie es denn nun weitergehen sollte. „Zuerst haben wir über einen Anbau bei der Volksschule nachgedacht und überhaupt einmal eine Arbeitsgruppe aus rund sechs Leuten – das sogenannte Kernteam – gegründet. Dieses besteht aus Pädagogen, Kindergärtnerinnen, politischen Vertretern, Eltern und Verwaltung. Anschließend haben wir dann zunächst die Bedürfnisse aller – mit einem pädagogischen Konzept gepaart – eingeholt“, erzählt Bürgermeister Jürgen Kuster über die Anfänge.

Leuchtturm-Projekt

Nachdem man ein pädagogisches Konzept mit dem Südtiroler Josef Watschinger ausgearbeitet hatte – er betreute bereits mehrfach solche Projekte – war klar: Ein einfacher Zubau am bestehenden Gebäude reicht nicht für die Idee eines Kindercampus aus. „Wenn die Gemeinde schon sehr viel Geld in die Hand nimmt, so soll etwas Tolles – ich nenne es ein Leuchtturm-Projekt – entstehen“, erklärt Jürgen Kuster. Und auch Josef Watschinger riet der Gemeinde zu einem Neubau. Für dieses Konzept kamen nur zwei Plätze im Zentrum von Schruns infrage. Zum einen bot sich der Sternenparkplatz an und zum anderen der Platz, auf dem der Pfarrkindergarten steht. Dieser gehört allerdings der Pfarre, die sich aber nicht zu einem Verkauf, sondern zu einem Grundstückstausch bereit erklärte.

Ein möglicher Standort für die Volksschule ist der gegenüberliegende Sternenparkplatz. Das Grundstück gehört der Gemeinde. Eine Tiefgarage könnte das Parkplatzproblem lösen. <span class="copyright">STR</span>
Ein möglicher Standort für die Volksschule ist der gegenüberliegende Sternenparkplatz. Das Grundstück gehört der Gemeinde. Eine Tiefgarage könnte das Parkplatzproblem lösen. STR

Sternenparkplatz favorisiert

„Mit dem Neubau der Schule wäre somit das Gebäude der alten Volksschule ein idealer Platz für den Kindergarten, der somit auch zwei Gruppenräume mehr hätte“, führt Jürgen Kuster aus. Für ihn sei klar der Sternenparkplatz als neuer Standort für die Volksschule Favorit. „Zum einen gehört der Platz der Gemeinde und zum anderen wäre auch rund um das Gebäude noch etwas Freiraum, um Pausenplätze, Begegnungszonen oder Ähnliches zu schaffen“, erläutert das Gemeindeoberhaupt. Die Entscheidung über den Standort und die Finanzierung treffe aber letztlich die Gemeindevertretung in ihrer kommenden Sitzung am 23. Februar. STR