Viele Hände machten Unrat ein Ende

VN / 29.03.2022 • 17:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bei schönem Frühlingswetter machte die Flurreinigung gleich doppelt Spaß. <span class="copyright">HE</span>
Bei schönem Frühlingswetter machte die Flurreinigung gleich doppelt Spaß. HE

Gemeinsame Flurreinigung in Frastanz mit über 200 Teilnehmern war ein voller Erfolg.

Frastanz Insgesamt 23 verschiedene Gruppen, darunter zahlreiche Familien, über ein Dutzend Vereine und der Lebensraumausschuss der Marktgemeinde Frastanz machten sich mit grünen Müllsäcken, Handschuhen und Müllzangen auf den Weg. Zusammen kamen so weit über 200 Flurreinigungsteilnehmer zusammen, die eine halbe Tonne Plastikflaschen, Dosen, Zigarettenstummeln, illegal weggeworfenen Müllsäcken und mehr einsammelten. Generationenübergreifend gelang es somit, das gesamte Gemeindegebiet von Müll zu befreien. Anschließend wurde der Unrat im Ortsgebiet und in den Parzellen fachgerecht von den Bauhofmitarbeitern entsorgt.

Naturjuwel erhalten

„Ein herzliches Dankeschön an die vielen Vereine und Privatpersonen, die einen großartigen Einsatz für die Umwelt geleistet haben, und an unseren Sportverein, welcher die Bewirtung im Anschluss übernommen hat“, freut sich Bürgermeister Walter Gohm über die gelungene Aktion. Mit etwas Achtsamkeit eines jeden bleibe die Natur nun bis ins nächste Jahr sauber, hofft das Gemeindeoberhaupt. „Gerade das Frastanzer Ried, das als Natura 2000 Gebiet besonders geschützt ist, muss vor Schadstoffen bewahrt werden. Darum leistet jeder der Teilnehmer einen wichtigen Beitrag, der das Naturjuwel vor Müllablagerung bewahrt“, erklärt dazu Gerlinde Wiederin, Obfrau des Lebensraumausschusses der Marktgemeinde, die ebendort im Ried fleißig mithalf, den in der Natur entsorgten Müll einzusammeln. HE

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.