Sie bringen eine geballte Ladung Liebe und Krawall ins Ländle

Heimat / 01.04.2022 • 18:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Sie bringen eine geballte Ladung Liebe und Krawall ins Ländle
Am 8. April rocken Alle Achtung die Bühne der Bludenzer Remise, dieses Mal ohne Einschränkungen.BI

Die Band Alle Achtung gastiert am 8. April bereits zum zweiten Mal in der Remise.

Bludenz „Wir freuen uns unglaublich darauf, wieder in Bludenz auftreten zu können. Schon der erste Auftritt war für uns ein unvergessliches Erlebnis“, betont Michi Bencsics, Manager der Band Alle Achtung. Die Popband aus Thal schaffte trotz Pandemie mit ihrem Partyhit „Marie“ und der Folgesingle „Sono il Destino“ den Durchbruch im gesamten deutschsprachigen Raum. Mit „Marie“ gelang ein Hit für die Geschichtsbücher. Ihre aktuelle Single „Bowie“ stürmt derzeit die Charts. „Das Publikum darf zu den Hits ‚Marie‘ tanzen, zu ‚Bowie‘ träumen und mit ‚Sono il Destino‘ vielleicht dem Schicksal begegnen. Alles in allem wollen wir ein buntes Spektrum bieten“, erklärt Michi Bencsics.

„Doch was ist die Essenz von Alle Achtung? Optimismus, Lebensfreude und eine geballte Ladung Liebe, verpackt in einer Symphonie aus harmonischem Krawall“, führt der Sprecher der Band weiter aus. Genau diese Gegensätze machen Alle Achtung zu einem Unikat und inspirierten zu dem Titel ihres kommenden Albums „Liebe & Krawall“.

International angesagte Band

„Wir starten unsere Tour in Bludenz, immerhin haben wir das beim letzten Mal versprochen“, so Michi Bencsics. Doch was meint die Band mit „romantisch randalieren“? Klar ist: Wer bei ihrem Auftritt tanzen, träumen, lachen, weinen oder mitschreien möchte, findet für jede Emotion einen passenden Song. Nach über zwölf Millionen Streams, einer Gold- und Platinauszeichnung in Österreich und Auftritten in TV-Shows wie dem ZDF Fernsehgarten, der Roland Kaiser Show, den ORF Stars am Wörthersee, ORF Studio 2, ORF Guten Morgen Österreich, ATV Heinzl & die VIPs, der ARD Silvestershow, ORF Gartenparty der Stars und vielen mehr, wurde Alle Achtung auch zwei Mal für den Amadeus Austrian Music Award nominiert. Nach dem Tourauftakt am 8. April in Bludenz geht es für die Band weiter mit Stationen in Österreich und Deutschland.

Besondere Beziehung zu Bludenz

„Mit Alle Achtung haben wir in den vergangenen zwei Jahren ein ganz besonderes Verhältnis aufgebaut“, zeigt sich auch Stefan Kirisits, Leiter des Kulturamts der Stadt Bludenz, begeistert. „Natürlich freut es uns, dass wir eine der derzeit wohl angesagtesten Bands in Bludenz zu Gast haben. Aber es ist viel mehr: Alle Achtung sind bei uns im vergangenen Jahr aufgetreten – und das zu einem Zeitpunkt, als in Restösterreich noch keine Konzerte möglich waren“, sagt Stefan Kirisits. Nur hundert Personen durften damals noch mit Maske und ohne Konsumation dabei sei. „Die Band um Frontman Christian Stani hat es trotzdem geschafft, dass das Lachen hinter den Masken zu sehen war und auch mitgesungen wurde, leicht gedämpft durch den FFP2-Filter“, erinnert sich der Kulturamtsleiter.

Auch eine Premiere war im Rahmen dieser Veranstaltung zu hören, erstmals haben Alle Achtung ihren Hit „Marie“ („Ich will nur, dass du tanzt …“) live auf der Bühne vor Publikum gespielt. Zu diesem Zeitpunkt war „Marie“ schon über ein Jahr lang in allen deutschsprachigen Hitparaden auf Spitzenpositionen vertreten. Stefan Kirisits zeigt sich aufgeregt: „Jetzt dürfen wir uns auf fünf tolle Musiker mit einer super Show und wirklich Stimmung freuen – und das alles mit 3G und vor allem ohne Maske.“

Auch Kulturstadtrat Cenk Dogan führt an: „Mit ihrem Auftritt wollte Alle Achtung ein starkes Zeichen für die Kulturlandschaft in Österreich setzen und aufzeigen, dass Konzerte auch mit Covid-Maßnahmen möglich sind. Aus diesem Auftritt ist eine Freundschaft zwischen der Band und Bludenz entstanden. Ihr Versprechen, dass sie die Bühne in der Remise wieder rocken werden, lösen sie bei ihrem Auftritt nächste Woche ein.“ BI

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.