Der Problemtunnel wird zum Politikum

VN / 04.04.2022 • 11:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Problemtunnel wird zum Politikum
Der Achraintunnel wird seit Montag bis Freitag während der Nachtzeiten wieder vollständig gesperrt. Symbol/VN

SPÖ und NEOS richten parlamentarische Anfrage zur Vielzahl der Sperren des Achraintunnels.

Schwarzach Der am vergangenen Freitag von den VN exklusiv veröffentlichte Bericht über die Problematik des Achraintunnels zeigt Wirkung. Auch auf politischer Ebene. Denn offensichtlich herrscht – auch nach Wahrnehmung aus der Bevölkerung – eine überproportionale Zahl von Wartungs- und Reinigungsarbeiten sowie der Überprüfung der Sicherheitseinrichtungen im Achraintunnel. Das führt laut dem Schwarzacher Bürgermeister Thomas Schierle unter anderem zu untragbaren Verkehrsbelastungen in Schwarzach.

Viele offene Fragen

Aufgrund des VN-Artikels kündigten der stellvertretende Klubdirektor der SPÖ, Lukas Riepler, und der Landtagsabgeordnete der NEOS, Garry Thür an, eine parlamentarische Anfrage an den zuständigen Verkehrslandesrat Marco Tittler (ÖVP) zu richten. Beide Politiker betonen, dass diesbezüglich viele Fragen offen seien. Fragen, die nun innerhalb von spätestens drei Wochen beantwortet werden müssen.

Unter anderem sollen die Gründe für die ungewöhnlich hohe Zahl der Sperren des Achraintunnels geklärt werden. Inhalt der Anfrage sei auch, ob instabiles Gestein und Erdbewegungen zu den verursachenden Gründen zählen. Von höchster Relevanz ist auch die konkrete Anzahl der Sperren seit der Eröffnung des Tunnels und der bisher dadurch entstandene Kostenaufwand.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.