Über die wandelnde Rolle der Frau

VN / 19.05.2022 • 15:40 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Josefine, Johanna, Johannes mit Anna und Martin beim Mitbringbrunch am vergangenen Sonntag auf dem Liebfrauenberg. <span class="copyright">Tay</span>
Josefine, Johanna, Johannes mit Anna und Martin beim Mitbringbrunch am vergangenen Sonntag auf dem Liebfrauenberg. Tay

Frühjahrsprogramm des Vereins Mesnerstüble nimmt Fahrt auf.

Rankweil Das LEADER-Projekt Mesnerstüble startete mit Anfang Mai in eine neue Saison und belebt das Frühjahr wieder mit einem tollen neuen Programm für alle Kulturbegeisterten.

Noch bis 29. Mai steht mit der Veranstaltungsreihe „Von Evas Töchtern“ alles im Zeichen von „Bilder von Frauen“ und stellt die weibliche Hauptrolle in den Fokus. Nach einer Vernissage, einer Lesung und dem „Generationenencafé“, folgten ein Dialog, ein Konzert und vergangenen Sonntag bei Kaiserwetter der sogenannte Mitbringbrunch: „Das Mesnerstüble will damit gemeinsames Gastgeben kultivieren und das geht am besten bei einem gemeinsamen Brunch“, erklärt Johannes Herburger, ein Vorstandsmitglied des Vereins Mesnerstüble.

Alle waren eingeladen, kleine und große Spezialitäten von zu Hause mitzubringen und mit den anderen Gästen zu teilen. Saluto Kaffee aus Göfis hat die Gäste zusätzlich mit feinen Kaffeesorten verwöhnt.

Bei einem sogenannten Mitbringbrunch sind alle eingeladen, große und kleine Spezialitäten mitzubringen und mit anderen Gästen zu teilen. 
Bei einem sogenannten Mitbringbrunch sind alle eingeladen, große und kleine Spezialitäten mitzubringen und mit anderen Gästen zu teilen. 

Einblick: „Von Evas Töchtern“

Hochgelobt und trotzdem ausgeschlossen. Der gesellschaftliche und regligiöse Diskurs von und über Frauen ist einem ständigen Wandel unterworfen, meist negativ behaftet, aber immer widersprüchlich. Die fürsorgliche Hausfrau, die nichts erreicht. Die erfolgreiche Geschäftsfrau, die ihre Kinder vernachlässigt. Das begehrte Sexsymbol, das seinen Körper verkauft, und starke Frauen, die eh nur Emanzen sind. Während wir von „Weibsbildern“ sprechen, schwärmen wir vom „Bild von einem Mann“. Im Marienmonat Mai dreht der Kulturverein den Spieß um: Sie geben der Vielfalt einen Raum und holen „Bilder von Frauen“ vor den Vorhang. Die Mitglieder verschließen sich nicht vor Problemen und Ungerechtigkeiten, doch gleichzeitig wollen sie das Lebensbejahende des Frau-seins in den Vordergrund rücken. Schließlich ist die deutsche Bedeutung von Eva „die Leben Spendende“. Wie immer im Mesnerstüble, möchte der Verein dabei alle Sinne ansprechen, und zwar anhand von Kunst, Dialog, Literatur, Musik und Kulinarik.

Weitere Veranstaltungstermine des Mesnerstübles sind online unter www.mesnerstueble.com zu finden. TAY