Externe Prüfer des Wirtschaftsbundes inserierten selbst

Politik / 09.06.2022 • 04:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Ergebnisse der externen Kanzlei zu den Finanzen des Wirtschaftsbundes Vorarlberg sollen bald vorliegen.<span class="copyright"> VN/Lerch</span>
Die Ergebnisse der externen Kanzlei zu den Finanzen des Wirtschaftsbundes Vorarlberg sollen bald vorliegen. VN/Lerch

Die Wirtschaftsprüfer BDO schalteten vor zwei Jahren ein ganzseitiges Inserat in der “Vorarlberger Wirtschaft”.

Bregenz Die Kanzlei BDO nimmt gerade die externe Prüfung der Finanzen des Wirtschaftsbundes Vorarlberg vor. Ergebnisse sollen laut interimistischen, geschäftsführenden Obmann Karlheinz Rüdisser bis Ende Juni vorliegen, die VN berichteten.  Die Kanzlei mit Sitz außerhalb Vorarlbergs untersucht die Gebarung und Jahresabschlüsse ab 2016. Man habe Wert darauf gelegt, dass es sich nicht um eine Kanzlei handelt, die Landesunternehmen oder -einrichtungen prüfe, betonte Rüdisser im Mai. Dabei sei man auf BDO gestoßen. Wie nun bekannt wurde, inserierte BDO aber selbst in der “Vorarlberger Wirtschaft”, jenem Magazin des Wirtschaftsbundes von der die Inseratenaffäre ausgeht.

Ganzseitiges Inserat

In der Juni-Ausgabe aus dem Jahr 2020 findet sich auf Seite 37 eine ganzseitige Anzeige von BDO mit dem Slogan “Change happens”. Versprochen werden unter anderem “erstklassige inhaltliche Kompetenz und breite Expertise in den Bereichen Audit und Tax” und ein “hands-on-Team”, das “komplexen Aufgabenstellungen mit maßgeschneiderten Lösungen” begegnet.

Externe Prüfer des Wirtschaftsbundes inserierten selbst
Die BDO inserierte in der Juni-Ausgabe 2020.

Schon im Mai berichteten die VN über eine weitere Anknüpfungsstelle zwischen BDO und dem Wirtschaftsbund Vorarlberg: Partner der BDO-Dependance in Dornbirn ist Michael Grahammer, ehemaliger Hypo-Vorarlberg-Chef und von 2016 bis 2020 Wirtschaftskammervizepräsident und Finanzreferent. Damals war der aufgrund der Wirtschaftsbundaffäre zurückgetretene Hans Peter Metzler Präsident. Der nunmehrige Interimsobmann Karlheinz Rüdisser betont allerdings gegenüber den VN, dass die Geschäftsbeziehung Grahammers mit der BDO eine objektive Prüfung auf keinen Fall behindere: “Ich habe sämtliche Gespräche im Zusammenhang mit der Auftragsvergabe ausschließlich mit Personen geführt, die ihren Sitz in Wien haben.” Das sei Voraussetzung gewesen, dass überhaupt eine Zusammenarbeit zustandekommen konnte. VN-JUS