Satteins auf dem e-5-Weg

VN / 27.06.2022 • 15:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Ist-Standanalyse dient nun als Grundlage für weitere e-5-Projekte. Anfang des Monats wurde etwa der Bau eines Biomasseheizwerks gestartet. <span class="copyright">D.Amann</span>
Die Ist-Standanalyse dient nun als Grundlage für weitere e-5-Projekte. Anfang des Monats wurde etwa der Bau eines Biomasseheizwerks gestartet. D.Amann

Nach dem Beitritt in 2021 startet die Gemeinde nun mit einer Ist-Standanalyse.

Satteins Seit dem Frühjahr 2021 ist Satteins als 49. Gemeinde in Vorarlberg offiziell Teil des e5-Programms und nahm mit einer Ist-Standanalyse den ersten Schritt zu einer energieeffizienten Gemeinde.So wurde die aktuelle Situation in der Gemeinde zu den Themen Energieeffizienz und Klimaschutz erfasst.

E-Auto, LED und Photovoltaik

Dabei zeigte sich, dass die Kommune bereits in den Jahren vor dem Beitritt nicht untätig war. Neben der Anschaffung eines E-Autos für die Gemeindeverwaltung und die schrittweise Umrüstung auf LED-Lampen bei der Straßenbeleuchtung wurde über ein Bürgerbeteiligungsmodell die Photovoltaikanlage auf dem „neuen Doktorhaus“ verwirklicht, welche nun jährlich 13.000 Kilowattstunden Ökostrom liefert. Zudem bezieht die Gemeinde bereits seit 2011 für alle ihre kommunalen Gebäude und Anlagen Ökostrom.

Baustart Biomasseheizwerk

Bei der durchgeführten Ist-Standanalyse kristallisierten sich auch mögliche Projekte und Maßnahmen für ein zukunftsfähiges und klimaneutrales Satteins heraus. So wird, nachdem bisher meist auf Gas als Energieträger gesetzt wurde, künftig auf erneuerbare Wärmeversorgung umgestellt. „Dazu laufen die Bauarbeiten für das Biomasseheizwerk seit Anfang Monat auf Hochtouren und die Fertigstellung ist für Herbst 2022 geplant“, so Bürgermeister Gert Mayer.

Desweiteren soll die aktive Bewerbung von erneuerbarer Stromerzeugung und erneuerbare Wärme für private Haushalte, sowie die Abfallreduktion bei Veranstaltungen oder auch die Erhöhung der Verkehrssicherheit für alle Teilnehmer, durch Temporeduktionen und Sicherung der Wege für Fußgänger und Radfahrer, im Fokus der weiteren e5-Arbeit in Satteins stehen. MIMA