Schnifis Schnauf rief zur Spende auf

VN / 28.06.2022 • 15:57 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Auch das Trailrunning Team Vorarlberg aus dem Klostertal stellte sich der 4,8 Kilometer langen Strecke.  <span class="copyright">Vienna Life</span>
Auch das Trailrunning Team Vorarlberg aus dem Klostertal stellte sich der 4,8 Kilometer langen Strecke.  Vienna Life

Beim Laufevent wurden nicht nur fleißig Kilometer, sondern auch Geld für das Schulheim Mäder, Moldawien und die Schnifner Seilbahn gesammelt.

Schnifis Der schon zur Tradition gewordene „Schnifis Schnauf“- Berglauf im Juni war wieder ein großer Erfolg. Fast 70 bergbegeisterte Sportlerinnen und Sportler bewältigten die 4,8 Kilometer und rund 680 Höhenmeter von der Kapelle bei der Talstation der Seilbahn Schnifis hinauf zum Henslerstüble in Dünserberg. Bei strahlender Sonne fanden erneut viele Freunde und Mitarbeiter der Vienna Life und des Schulheims Mäder wieder den Weg nach Schnifis zum gemeinnützigen Laufvent.

Andreas Gehrer und Monika Ammann krönten sich mit Spitzenzeiten zum König bzw. zur Königin des Henslers.  
Andreas Gehrer und Monika Ammann krönten sich mit Spitzenzeiten zum König bzw. zur Königin des Henslers.  

Summe von 15.000 Euro

Neben Profisportlern nahmen auch heuer viele ambitionierte Amateure und ganze Familien sowie der gesamte Vorstand des Unterstützungsvereins der Seilbahn Schnifis, bestehend aus Daniel Wiesner, Leo Ammann und Monika Ammann an dem Berglauf persönlich teil. Bei optimalen Temperaturen und Wetterbedingungen krönte sich Andreas Gehrer mit einer Zeit von 26:24 Minuten zum Henslerkönig 2022 vor Markus Muxel mit 27:49 Minuten. Bei den Damen gewann Sabine Dünser aus Düns mit einer Zeit von 37:53 Minuten vor der Kassierin des Unterstützungsvereins Monika Ammann aus Röns, mit 39:13 Minuten.

Die gesammelten Gelder des Laufs kommen heuer neben dem Schulheim Mäder auch der internationalen Hilfsaktion „The Moldova Project“ zugute. Unter der Schirmherrschaft der Vienna Life Versicherung mit ihren Sponsoren konnte am „Social Active Day 2022“ eine beachtliche Rekordsumme von 15.000 Euro aufgebracht werden.

Auch der Vorstand des Unterstützungsvereins der Seilbahn war im Lauffieber.  
Auch der Vorstand des Unterstützungsvereins der Seilbahn war im Lauffieber.  

Crowdfunding auf Schiene

Im Rahmen der Siegerehrung wurde von Vereinsbbmann Daniel Wiesner auch auf die groß angelegte Unterstützungsaktion zum Erhalt der beliebten Seilbahn hingewiesen. Aufgrund von irreparablen Schäden am Tragseil steht die Bahn seit einigen Wochen still. So mussten auch an diesem Tag die Teilnehmer und Gäste notgedrungen mit dem Seilbahnbus ins Tal transportiert werden.

Damit die Pendelbahn im September wieder in Betrieb gehen kann, ist die Eigentümer-Genossenschaft auf Unterstützer angewiesen. Daher wurde kürzlich eine Crowfunding-Aktion ins Leben gerufen. „Das Spenden wird auch direkt belohnt in Form von Jahreskarten, namentlichen Erwähnungen oder auch einem exklusiven Dinner in der Gondel. Für jeden Spender gibt es somit auch ein passendes Dankeschön“, erklärt Betriebsleiter Marcus Naumann.

An der 5. Auflage von Schnifis Schnauf nahmen auch viele Mitarbeiter des Veranstalters Vienna Life teil.  
An der 5. Auflage von Schnifis Schnauf nahmen auch viele Mitarbeiter des Veranstalters Vienna Life teil.  

Auch Wiesner appellierte an die Spendenfreudigkeit der anwesenden Sieger, Teilnehmer und Gäste von Schnifis Schnauf und verwies darauf, dass schon bei einem individuellen Beitrag von 50 Euro von zahlreichen Fans und Freunden das Schnifner Bähnle bald wieder fahren werde. „Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass zwischenzeitlich mehr als 180.000 Euro der notwendigen gesamten Finanzierungssumme von 220.000 Euro mittels öffentlichen und privaten Zusagen aufgebracht werden konnten“, freut sich der Obmann des Unterstützungsvereins. Wer sich bislang nocht nicht an der Aktion beteiligt habe, könne dies auf der Plattform mit.einander.at noch tun. HE