Hier dreht sich seit 150 Jahren alles um die Biene

VN / 29.06.2022 • 14:51 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bgm. Wolfgang Matt mit der Obfrau des Bienenzuchtvereins Feldkirch Barbara Nemetschke und Schriftführer Alexander Müller. <span class="copyright">Tay</span>
Bgm. Wolfgang Matt mit der Obfrau des Bienenzuchtvereins Feldkirch Barbara Nemetschke und Schriftführer Alexander Müller. Tay

Der Bienenzuchtverein Feldkirch feierte Jubiläum.

Feldkirch „Es ist nicht nur ein Hobby – es ist eine Passion!“, wissen die Mitglieder des Bienenzuchtvereins Feldkirch, die heuer ihr ganz besonderes Jubiläum feierten. Seit 150 Jahren summt es nun schon am Vereinsgelände in Tisis. „Wir sind einer der ältesten und größten Imker-Vereine in Vorarlberg mit sehr aktiven und begeisterten Mitgliedern“, erklärt Obfrau Barbara Nemetschke. „Wir sind in der glücklichen Situation, über ein sehr großes Vereinsgelände mit Vereinsheim, Werkstätte, Lagerraum, Schleuderraum und Bienenhaus zu verfügen. Dadurch können wir insbesondere Neueinsteigern wertvolle Unterstützung bieten.“

Claudia und Vanessa kümmerten sich um das leibliche Wohl der Gäste.
Claudia und Vanessa kümmerten sich um das leibliche Wohl der Gäste.

Rund 50 aktive Imker zählt der Bienenzuchtverein Feldkirch aktuell. Die Mitglieder sind ebenfalls Teil des Imkerbundes im Landesverband. Weitere 30 Mitglieder sind unterstützend in verschiedenen Bereichen für den Verein tätig. Jeder Imker zählt zwei bis 50 Völker (im Durchschnitt sind es sechs). An den Stammtischabenden, die jeden ersten Donnerstag im Monat stattfinden, steht der Austausch im Mittelpunkt. Auch Fach- und Demetervorträge finden in diesem Rahmen statt. „Allein durch den Erfahrungsaustausch lernt man irrsinnig viel über die Nutztiere kennen“, so Nemetschke.

Kreativ ging es bei Isabel, Sebastian, Maria und Katja zu. Gemeinsam wurden Kerzen aus Bienenwachs gedreht.
Kreativ ging es bei Isabel, Sebastian, Maria und Katja zu. Gemeinsam wurden Kerzen aus Bienenwachs gedreht.

Fleißige Bienchen beobachten

Als Festgäste beim 150-Jahr-Jubiläum waren unter anderem Bürgermeister Wolfgang Matt mit Gattin Ingrid eingeladen. Richard Werner und Markus Stolze von der Rheticus Gesellschaft erzählten über die heimischen Biotope und Ernst Friedrich (Vorarlberger Imkerverband) fand lobende Worte für den Verein. Für die Gäste hatte der Verein buntes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt: So konnten sich die jungen Besucher beim Kerzendrehen aus Bienenwachs versuchen. Reichlich Informationen gab es bei den Geländeführungen. Außerdem wurden Samenbriefchen gebastelt und bienenfreundliche Blühpflanzen unter die Lupe genommen. Einen Einblick in die Arbeit der fleißigen Insekten bot ein Schaukasten. Für Speis und Trank samt Grillstation war ebenfalls gesorgt und für die musikalische Untermalung sorgte die Jungmusik Tisis-Tosters.

Die süßen Früchte der fleißigen Biene boten Oskar und Moritz an.
Die süßen Früchte der fleißigen Biene boten Oskar und Moritz an.

Neue Farbe für das Bienenhaus

Im Frühling dieses Jahres hat der Lehrbienenstand einen neuen Anstrich bekommen: „Das Richtfest ist nun schon eine Weile her. Im Herbst 1997 fand dieses statt und dank der damals erbrachten enormen Eigenleistungen einiger Vereinsmitglieder steht dieser großartige Lehrbienenstand noch heute solide mitten auf unserem Vereinsgelände“, führt Schriftführer Alexander Müller aus. Doch der Zahn der Zeit nagte auch an diesem Häuschen und so haben die Mitglieder dem wertvollen Bau einen neuen Anstrich verpasst. „Der Lehrbienenstand feierte heuer ebenfalls kleines Jubiläum und wurde 25 Jahre alt“, fügt Müller hinzu.

Um sich selbst als Imker zu versuchen braucht es eigentlich nicht viel. Grundvoraussetzung ist nur eine Gartenfläche mit genügend Abstand: „Zehn Meter nach vorn und drei Meter in alle anderen Richtungen sollten es sein“, erklärt Müller. Doch eines sollte dabei nicht vergessen werden wie Obfrau Nemetschke betont: „Das Imkern ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe“. Interessierte sind herzlich zum nächsten Stammtisch am Donnerstag, 7. Juli, im Vereinshaus BZV Feldkirch eingeladen. Beginn ist um 19. 30 Uhr. TAY