Umfrage: Das hält man in Dornbirn von 19 Grad am Arbeitsplatz

VN / 20.09.2022 • 11:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Umfrage: Das hält man in Dornbirn von 19 Grad am Arbeitsplatz
Canva, VN

19 Grad am Arbeitsplatz ist nicht für alle gleich angenehm.

Von Emilia Kennerknecht und Raphael Wittwer

Dornbirn Die ÖBB kündigen an, in den Bahnhöfen und ihren Arbeitsräumlichkeiten die Temperatur auf 19 Grad Celsius senken zu wollen. Die VN fragten in Dornbirn nach, was man von solchen Arbeitsbedingungen hält.

19 Grad sind mir deutlich zu kalt. Mir ist in meiner Wohnung schon kalt genug und da ist es auf jeden Fall wärmer als 19 Grad.

Gülti Dülge 48, aus Dornbirn

Wenn man bei 19 Grad den ganzen Tag im Büro sitzt, braucht man auf jeden Fall warme Socken und einen Pullover. Auf der anderen Seite haben wir im Moment eine Energiekrise und irgendwelche Konsequenzen müssen wir daraus ziehen. Irgendwo müssen wir Abstriche machen und irgendwo müssen wir anfangen. Man muss es vielleicht einfach mal ausprobieren und wenn dann alle krank werden, muss man wieder wärmer drehen.

Mittelberger Rita 69, aus Bregenz

19 Grad sind nicht so kalt, das ist vertretbar im Anbetracht der Energiekrise. Es ist nicht so kalt, dass man es nicht aushalten kann.

Fazio Brigitte 42, aus Hohenweiler

Wenn man eine sitzende Tätigkeit hat und nicht wirklich körperlich aktiv ist, sind 19 Grad schon zu kalt. Man sollte ein Mittelmaß finden, sodass man nicht frieren muss, aber trotzdem energiesparend lebt.

Dünser Leonhard 63, aus Au