Gemeinsamer Gipfelsieg

VN / 29.09.2022 • 16:27 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die Schüler der 4e-Klasse waren sehr stolz auf den gemeinsamen Gipfelsieg. <span class="copyright">BI</span>
Die Schüler der 4e-Klasse waren sehr stolz auf den gemeinsamen Gipfelsieg. BI

Die Klasse 4e der Mittelschule Feldkirch-Oberau übernachtete auf der Frasenhütte.

Feldkirch, Nüziders Sichtlich müde, aber auch fröhlich kehrte am vergangenen Freitag die 4e-Klasse der Mittelschule Feldkirch-Oberau zurück. Es waren aufregende zwei Tage, die hinter den Schülern lagen. Angereist mit Zug und Bus nach Bludenz ging es dort mit der Muttersbergbahn nach oben. Das Ziel war die Frassenhütte, wo die Klasse auch übernachtete, und von dort aus wurde gemeinsam der Gipfel des Hohen Frassens erstiegen.

Mühsam, aber lohnenswert

Für manche Schüler war dies sehr mühsam, da sie im Wandern nicht geübt waren. Am Ende meinte Schülerin Joyce sogar: „Ich bin hundert Tode gestorben!“ Der einstimmige Tenor aller war dann nach Erreichen des Ziel aber dennoch: „Cool war es. Wann gehen wir wieder wandern?“ Für die meisten Schüler war das Erklimmung des Gipfels ein absolutes Erfolgserlebnis. „Die Wanderung und das Übernachten haben das Gemeinschaftsgefühl der Schüler gestärkt. Und es war für so manchen eine persönliche Überwindung, was aber eine tolle Erfahrung für sie war, denn so konnte erlebt werden, was es bedeutet an etwas dranzubleiben und weiterzumachen – und schließlich das Ziel zu erreichen“, erläutert Klassenvorstand der 4e, David Bischof.

Auch Begleiterin Verena Ludescher, Werk- und Kochlehrerin an der MS Feldkirch-Oberaus, zeigte sich begeistert: „Es haben es wirklich alle auf den Gipfel geschafft. Unsere Schüler haben sich gegenseitig motiviert. Manche haben sich so richtig hochgekämpft, diese wurden aber von ihren schnelleren Kollegen mit Zurufen und Applaus angefeuert. Sie waren dann so richtig stolz auf ihre Leistung, David und ich aber auch.“ An beiden Tagen herrschte ideales Wanderwetter, was zusätzlich als Ansporn diente, sich im Freien zu bewegen. „Mir hat es selber sehr gut gefallen, die Aussicht auf die schneebedeckten Berge rundherum war einfach wunderbar“, führte Ludescher weiter aus.

Begeisterung

Die Kooperation mit den beiden Hüttenwirten Gudrun Schimpfössl und Tejing Sherpa habe einwandfrei funktioniert. „Es gab bei uns immer wieder kurzfristige Änderungen. Gudrun hat sehr freundlich und auch flexibel auf unsere Anfragen reagiert. Wir haben uns dann alle sehr wohl bei dem sympathischen Hüttenwirtspaar gefühlt“, betont Klassenlehrer Bischof.

Am Abend wurde auf der Frassenhütte gut gegessen und Spiele gespielt. Schon dort fragte so manch ein Schüler, ob denn der Ausflug nicht noch um einen Tag verlängert werden könne. So blieb auch die Frage von Klassenvorstand David Bischof an Leyla, wie es ihr denn auf einer Skala von eins bis zehn gefallen habe, nicht aus. Die Antwort kam wie aus der Pistole geschossen: „Zwanzig!“ Aber auch Leonarda wollte am liebsten schon nächste Woche wieder auf die Frassenhütte. Bischof, der als Mathe- und Sportlehrer auch andere Events an seiner Schule organisiert wie etwa die Großveranstaltung Oberau-Warriors, fügte abschließend hinzu: „Die Begeisterung der Schüler war unglaublich. Es würde auch so manchem Erwachsenen guttun, sich ab und zu aus der Komfortzone herauszubewegen.“ BI

Umfrage: Wie hat dir die Hüttenübernachtung gefallen?

<p class="infozeile">Ich gehe mit meiner Familie öfters wandern. Darum war es für mich eine leichte Wanderung. Mir hat gut gefallen, dass wir zuerst noch draußen Spiele gespielt und in der Hütte dann gejasst, aber auch UNO und Jenga gespielt haben. <strong><span class="namen">Jonas Dünser,</span> 13 Jahre, Feldkirch</strong></p>

Ich gehe mit meiner Familie öfters wandern. Darum war es für mich eine leichte Wanderung. Mir hat gut gefallen, dass wir zuerst noch draußen Spiele gespielt und in der Hütte dann gejasst, aber auch UNO und Jenga gespielt haben. Jonas Dünser, 13 Jahre, Feldkirch

<p class="infozeile">Mir hat die Wanderung und die Übernachtung gut gefallen. Die Zimmer und das Essen waren fein. Ich war vorher bereits einmal auf der Frassenhütte, aber mit der Klasse ist das doch etwas Besonderes. <strong><span class="namen">Leonie Gutschner,</span> 13 Jahre, Feldkirch</strong></p>

Mir hat die Wanderung und die Übernachtung gut gefallen. Die Zimmer und das Essen waren fein. Ich war vorher bereits einmal auf der Frassenhütte, aber mit der Klasse ist das doch etwas Besonderes. Leonie Gutschner, 13 Jahre, Feldkirch

<p class="infozeile">Es war schon sehr anstrengend, zur Hütte hinaufzulaufen. Aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht. Ich fand es besonders cool, mit der ganzen Klasse auf der Hütte zu übernachten. So etwas haben wir noch nie gemacht. <strong><span class="namen">Paul Amann, </span>14 Jahre, Feldkirch</strong></p>

Es war schon sehr anstrengend, zur Hütte hinaufzulaufen. Aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht. Ich fand es besonders cool, mit der ganzen Klasse auf der Hütte zu übernachten. So etwas haben wir noch nie gemacht. Paul Amann, 14 Jahre, Feldkirch

<p class="infozeile">Schön war es! Vor allem hat es mir gefallen, mit der Klasse gemeinsam etwas zu machen. Ich gehe sonst nicht wandern, daher war es für mich schon anstrengend. Aber ich möchte in Zukunft wieder wandern gehen. <strong><span class="namen">Wanda Abend,</span> 13 Jahre, Feldkirch</strong></p>

Schön war es! Vor allem hat es mir gefallen, mit der Klasse gemeinsam etwas zu machen. Ich gehe sonst nicht wandern, daher war es für mich schon anstrengend. Aber ich möchte in Zukunft wieder wandern gehen. Wanda Abend, 13 Jahre, Feldkirch

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.