Das besondere Wiedersehen zweier Freunde

Sport / 04.11.2022 • 11:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Kobras/Netzer waren über zwölf Jahre das Gesicht des Vereins – 2012 bei einer Werbekampagne von VOL.at.
Kobras/Netzer waren über zwölf Jahre das Gesicht des Vereins – 2012 bei einer Werbekampagne von VOL.at.

Vor Altachs Heimspiel gegen Sturm werden am Sonntag (14.15 Uhr) Martin Kobras (36) und Philipp Netzer (37) offiziell verabschiedet.

Altach Sie haben die jüngste Erfolgsgeschichte des Cashpoint SCR Altach (seit 2009) maßgeblich mitgeschrieben, sie waren einst das sportliche Gesicht des Klubs – am Sonntag nun werden Ex-Torhüter Martin Kobras (36) und Ex-Defensivmann Philipp Netzer (37) offiziell verabschiedet. Die Fanclubs werden das Duo mit einer großen Choreographie würdigen, wenn Kobras und Netzer um 14.15 Uhr den Rasen der Cashpoint Arena betreten. Und dann werden auch rund 300 Begleiter des nunmehrigen Torhüters des VN.at-Eliteligaklubs Zima FC Rotenberg und mehr als 200 Wegbegleiter von Netzers Stammklub SV Lochau sowie die Familien beider Ex-Kapitäne im Stadion sein.

Zur Person

Philipp Netzer

Arbeitet in verschiedenen Positionen für den Cashpoint SCR Altach

Geboren 2. Oktober 1985 in Bregenz

Ausbildung Matura Sportgymnasium

Statistik Bundesliga 171 Spiele/

12 Tore; 2. Liga 246/33; ÖFB-Cup 23/3, Europacup 14/3; ÖFB U-21 1/0; ÖFB U-20 4/0

Familie verheiratet mit Ines

In neuer Rolle: Philipp Netzer blieb nach Karriereende beim SCR Altach.
In neuer Rolle: Philipp Netzer blieb nach Karriereende beim SCR Altach.

Sportlich gingen sie den Weg über zwölf Jahre gemeinsam, doch während Netzer in anderer Funktion im Verein geblieben ist, hat Kobras im Vorjahr sein Studium an der Pädagogischen Hochschule in Feldkirch begonnen. Mathematik und Geschichte prägen nun seinen täglichen Stundenplan, die sportlichen Einheiten haben sich deshalb in die Abendstunden verlagert. Kein Thema ist für den zweifachen Vater hingegen der schmerzhafte Abgang im Herbst des Vorjahres. So haben sich auch die Prioritäten verlagert. „Ein Spieler mit Top-Charakter und ein absoluter Teamplayer“, sagt Netzer über Kobras. „Er hat sich nie in den Vordergrund gestellt und konstant seine Leistungen gebrach. Martin hat sich alles hart erarbeitet und war mitentscheidend für die sportliche Entwicklung des Vereins.“

Zur Person

Martin Kobras

Macht an der PH Feldkirch die Ausbildung in Mathematik und Geschichte

Geboren 19. Juni 1986 in Bregenz

Ausbildung Matura Sportgymnasium

Statistik Bundesliga 163 Spiele/45 ohne Gegentor; 2. Liga 173/71; ÖFB-Cup 22/8; Europacup 8/2

Familie verheiratet mit Simone, zwei Kinder (Leo und Fabio)

Martin Kobras beim VN-Termin im Medienhaus in Schwarzach.
Martin Kobras beim VN-Termin im Medienhaus in Schwarzach.


Beide halten heute noch Kontakt, klar dass sich Kobras auf das Wiedersehen mit seinem „alten Kumpel“ freut. In Erinnerung geblieben ist ihm vor allem ein Spiel. „Im Aufstiegsjahr sind wir in Lustenau 0:1 zurückgelegen. Die Austria hatte knapp vor Schluss die Chance auf das 2:0. Der Ball prallte an die Latte und von dort mir in die Hände. Ich habe sofort ausgeworfen und Louis (Anm. d. Red.: Ngwat-Mahop) hat im Konter den Ausgleich erzielt.“ Zu den Glücksmomenten zählt er zudem den ersten Sieg von Altach in Graz gegen Sturm (2019/2:1) oder die Auftritte in der Europa-League- Qualifikation sowie der Neustart in Altach unter Trainer Adi Hütter.

Eine gemeinsame „Radtour“ im 2019 neu eröffneten Trainingszentrum des Cashpoint SCR Altach.
Eine gemeinsame „Radtour“ im 2019 neu eröffneten Trainingszentrum des Cashpoint SCR Altach.
Die beiden Langzeitkapitäne im Juni 2017 am Flughafen Altenrhein auf dem Weg nach Tiflis, zum EL-Qualifikationsspiel gegen Chikhura Sackhere.
Die beiden Langzeitkapitäne im Juni 2017 am Flughafen Altenrhein auf dem Weg nach Tiflis, zum EL-Qualifikationsspiel gegen Chikhura Sackhere.

In Anlehnung ihrer Rückennummern 1 (Kobras) und Netzer (5) sind die Fans beim Spiel am Sonntag angehalten, von Minute eins bis zwei sowie von fünf bis sechs dem Duo zum Abschied den verdienten Applaus zu spenden.

Vor Spielbeginn

Die Verabschiedung der beiden Spieler findet am Sonntag um 14.15 Uhr vor Spielbeginn statt. Schon jetzt sind mehr als 6000 Karten für das Sturm-Heimspiel verkauft.

Philipp Netzer und Martin Kobras im Rahmen des Trainingslagers 2016 in der Türkei.
Philipp Netzer und Martin Kobras im Rahmen des Trainingslagers 2016 in der Türkei.
Langjährige Abwehrrecken beim SCR Altach: Philipp Netzer und Martin Kobras.
Langjährige Abwehrrecken beim SCR Altach: Philipp Netzer und Martin Kobras.


<br>

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.