Unheimlicher Sittenstrolch im Bregenzerwald ausgeforscht

VN / 23.11.2022 • 16:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Beamte der Polizeiinspektionen des Bregenzerwaldes konnten mehrere Fälle von sexueller Belästigung klären. <span class="copyright">symbol/vn</span>
Beamte der Polizeiinspektionen des Bregenzerwaldes konnten mehrere Fälle von sexueller Belästigung klären. symbol/vn

35-jähriger Mann, der sich unter anderem als Taxifahrer ausgab, der sexuellen Belästigung überführt.

Au Jener Lenker eines schwarzen Pkw, der in den vergangenen Wochen in der Region Bregenzerwald mehrere Frauen ansprach und diese zum Einsteigen ins Fahrzeug aufforderte (die VN berichteten), konnte von der Polizeiinspektion Au in Zusammenarbeit mit den anderen Polizeiinspektionen des Bregenzerwaldes ausgeforscht werden.

Unter anderem gab sich der 35-jährige Beschuldigte am 30. Oktober 2022 in Bizau als Taxifahrer aus, wodurch es ihm gelang, dass eine Frau in seinen Pkw einstieg. Dieser bot er 200 Euro für sexuelle Handlungen an.

Aus dem Auto geflüchtet

Als der 35-Jährige anfing, die Frau während der Fahrt zu begrapschen, schrie sie ihn an und konnte anschließend aus dem fast stehenden Fahrzeug flüchten. In den Wochen danach kam es zu weiteren gleichartigen Versuchen, wobei es beim Ansprechen der Frauen blieb. Der Mann ist geständig, er wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.