Ein Raum voller Kinderträume

VN / 30.11.2022 • 17:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Kinder haben ihre Träume aufs Papier gebracht. <span class="copyright">Caritas Vorarlberg</span>
Kinder haben ihre Träume aufs Papier gebracht. Caritas Vorarlberg

Das Caritas Lerncafé und die youngCaritas laden zur Ausstellung in die Mittelschule Grüt ein. Dort geht es um die Frage „Wovon träumst du?“, die den Kindern des Lerncafés gestellt wurde.

Schruns Kinderträume sind Lebensträume – und sie sind positiv, bunt und voller Strahlkraft. Genauso vielfältig wie die Träume der Kinder sind auch ihr Leben und ihre Geschichten. Eine Ausstellung der Caritas Lerncafés gemeinsam mit der youngCaritas lässt Besucher träumen und lädt zum Verweilen ein. Ab 2. Dezember ist die Ausstellung in der Mittelschule Grüt in Schruns stationiert. Die Vernissage findet am 14. Dezember um 17.30 Uhr statt.

„Wovon träumst du?“ Diese Frage war der Ausgangspunkt eines Projektes der Caritas Lerncafés im ganzen Land. Die Frage galt den Kindern und Jugendlichen, die in den Lerncafés regelmäßig für bessere Schulnoten „büffeln“. Was aus dieser vermeintlich einfachen Frage entstanden ist, beeindruckt Stellenleiterin Bea Bröll noch immer: „Die Kinder bei der Gestaltung ihrer Träume zu begleiten, war für uns alle ein großartiger Prozess. Denn wenn Kinder über ihre Zukunft nachdenken, ist alles möglich: Emil möchte König werden, Eslem Malerin in Paris, und Efes Traum ist es, Kameramann zu sein.“ Aus dieser Auseinandersetzung mit den eigenen Bedürfnissen, Talenten und Interessen ist nicht nur in Kooperation mit der Druckerei Wenin und Sägenvier Design Kommunikation ein ganz besonderer Kalender mit den Träumen der Kinder entstanden, sondern auch eine Ausstellung, die die farbenfrohen Träume und deren Hintergrundgeschichten der Kinder zeigt.

Kinderträume stärken

Zusätzlich wurde auch die youngCaritas von diesen Bildern inspiriert, und so entstand für die Ausstellung ein Workshop für Schulen, der nicht die Kinder während des Unterrichts ins Reich der Träume schicken soll, sondern in dem sich die Schüler ganz gezielt mit den eigenen Stärken und jenen ihrer Mitschüler sowie den eigenen Bedürfnissen auseinandersetzen können. „Viele Kinder und Jugendliche haben in den vergangenen zwei Jahren auf vieles verzichten müssen, und meist wurden ihre Lebenswelten komplett auf den Kopf gestellt. Mit diesem Workshop wollen wir die Stärken und Träume der Kinder in den Fokus stellen, wollen Resilienz als Kompetenz fördern und ihnen bewusst machen, dass jeder Mensch andere Träume hat, die es zu respektieren gilt“, erklärt Sabine Fulterer von der youngCaritas das Konzept hinter dem Workshop.

Ausstellung und Workshop ergänzen sich zum „Traumthema“ der Lerncafés und der youngCaritas, können aber natürlich auch einzeln besucht und gebucht werden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.