Neuer Primar für Interne Bregenz

VN / 19.12.2022 • 19:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
An der Inneren Medizin in Bregenz soll jetzt endgültig Ruhe einkehren. <span class="copyright">KHBG</span>
An der Inneren Medizin in Bregenz soll jetzt endgültig Ruhe einkehren. KHBG

Günter Höfle übernimmt zu Hohenems auch noch Bregenz.

bregenz Hohenems Die Interne Abteilung im Landeskrankenhaus Bregenz hat schon wieder einen neuen Chef. Primar Günter Höfle, Chefarzt am Landeskrankenhaus Hohenems und Leiter der dortigen Internen, übernahm am 1. November 2022 auch die Interne in Bregenz. Für den Direktor der Krankenhausbetriebsgesellschaft (KHBG) Gerald Fleisch (56) ein Glücksfall, wie er sagt. Höfle führe nicht nur die Interne in Hohenems gut, er verfüge auch über die nötige Erfahrung für diese standortübergreifende Aufgabe. Es ist dies innerhalb der Landeskrankenhäuser das zweite derartige Arrangement. Bekanntlich wird der Leiter der Gynäkologie und Geburtshilfe im LKH Bregenz, Primar Michael Rohde, ab 1. Jänner 2023 auch die Gynäkologie und Geburtshilfe im Stadtspital Dornbirn übernehmen. Bregenz und Hohenems habe überdies seit einem Jahr bereits eine gemeinsame Verwaltungs- und Pflegeleitung. Ebenso gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen Chirurgie, Unfallchirurgie und Anästhesie.

Um Ruhe bemüht

Die Krankenhausbetriebsgesellschaft hofft, mit der internen Lösung langfristig Stabilität in die Abteilung in Bregenz bringen zu können. Die Turbulenzen hatten 2019 mit dem Abgang des damaligen Primars, Bernhard Föger, begonnen, der seinen Posten in Bregenz, wie es hieß, aus persönlichen Gründen räumte. “Das hinterließ tiefe Kerben”, räumt Gerald Fleisch offen ein. Ärzte wanderten ab, die Nachbesetzung der offenen Leitungsstelle erwies sich als schwierig, mehrfache Ausschreibungen zeitigten keine Erfolge. 2020 wurden vorübergehend Oberarzt Thomas Wechselberger und sein Team mit der Führung betraut, am 1. Juni 2020 übernahm interimistisch Michael Häfner für vier Monate die Innere Medizin. Damals sprach die KHBG von einer „zufriedenstellenden Bewerbungslage“ für das vakante Primariat. Letztlich musste es dann aber doch ein “alter Hase” richten.

Primar Günter Höfle arbeitet bald in Doppelfunktion.
Primar Günter Höfle arbeitet bald in Doppelfunktion.

Beratende Tätigkeit

Heinz Drexel (71), langjähriger Leiter der Inneren im Landeskrankenhaus Feldkirch, kam aus der Pension zurück und übernahm. Sein Vertrag lief zwei Jahre mit der Option auf ein drittes Jahr. Die ist allerdings nicht gezogen worden. “Seine Arbeit in Bregenz war für uns extrem hilfreich im Zusammenhang mit der jetzt getätigten Übernahme durch Primar Höfle”, lobt Fleisch das Engagement von Drexel. Er ist ab sofort in der KHBG beratend für die Bereiche Wissenschaft, Forschung und Lehre und verstärkt wieder im Vivit-Institut tätig.

Personalprobleme

In der Internen in Bregenz gilt es jetzt erst einmal, wieder solide Strukturen zu schaffen, speziell auf dem personellen Sektor. “Wir hatten massive Probleme, und die Situation ist nach wie vor angespannt, aber langsam ist doch Entspannung in Sicht”, berichtet Fleisch. Das Personal könne sich gegenseitig aushelfen. Ebenso bestehe die Möglichkeit, Schwerpunkte in der Patientensteuerung zu setzen. Gebraucht würden vor allem Ärzte, unter denen es einen gehörigen Aderlass gab. Es sei Prof. Drexel aber auch gelungen, einige gute Fachärzte nach Bregenz zu bringen. Gerald Fleisch zeigt sich mit der nunmehrigen Lösung jedenfalls zufrieden. Günter Höfle ist seit 2006 Primar der Internen und seit 2016 Chefarzt des LKH Hohenems.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.