Bitteres Aus für den Titelverteidiger beim Hallenmasters

Sport / 04.01.2023 • 06:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Zum Auftakt gegen Rankweil 1b lief es für Lauterach (in Grün) noch bestens. <span class="copyright">Steurer</span>
Zum Auftakt gegen Rankweil 1b lief es für Lauterach (in Grün) noch bestens. Steurer

Lauterach nach einem spannenden Verlauf ausgeschieden. 13 Punkte sollten nicht reichen, weil die AKA U-18 und der SV Lochau am Ende vor dem Team aus der Hofsteiggemeinde lagen.

Wolfurt Am Ende war es die klare 1:4-Niederlage im zweiten Spiel des Abends gegen Lochau, das Lauterach die Rekord-Finalteilnahme verbaute. Die Halbfinalgruppe 3 sollte eine besondere Dramaturgie erleben, die am Ende das Unter-18-Team der AKA Vorarlberg vor Lochau in der Tabelle vorne sah.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Da sollte der Erfolg von Lauterach (3:1) über den Gruppensieger am Ende nichts mehr nützen. Der Titelverteidiger musste sich vorzeitig aus Wolfurt verabschieden. Und so darf sich nun der Nachwuchs der heimischen Akademie bei seiner zehnten Finalteilnahme gute Chance ausrechnen. Zumal man im Duell der Aufsteiger gegen das Team aus dem Leiblachtal einen klaren 5:1-Erfolg feierte. Es sollte jedoch der einzige Ausrutscher von Lochau bleiben. Unter der Regie von Routinier Fabio Feldkircher zog man am Ende zum vierten Mal in Serie in das Finale ein.

Mit Lauterach ist damit ein großer Titelfavorit ausgeschieden. Und das mit 13 Punkten – bitter für die Schützlinge von Trainer Ludwig Reiner. Die Mission Titelverteidigung ist damit beendet, das Hallenmasters wird am Freitag einen neuen Sieger sehen.

Szene aus dem Spiel Höchst vs Großwalsertal. <span class="copyright">Steurer</span>
Szene aus dem Spiel Höchst vs Großwalsertal. Steurer

Imponierend erneut der Zuschauerandrang. Das Warten auf den Einlass sollte sich für die Fans schließlich lohnen, denn Gruppe 3 blieb bis zum Schluss spannend und der Hallenkick war ansehlich.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Hallenfussball

Sparkassen Hallenmasters 2022/2023

Veranstalter: Meusburger FC Wolfurt

Austragungsort: Hofsteighalle Wolfurt

Gesamtdotation:12.000 Euro

Masters, Halbfinale

Gruppe 4 (Mittwoch, 18.30 bis 21.30 Uhr): FC Doren, FC Rotenberg, FC Schlins, FC Sulzberg, FC Lustenau 1907 1b, Admira Dornbirn

Gruppe 3

RW Rankweil 1b – FC Lauterach** 0:6

Tore: Erath (2), Karaaslan, Güler, Dietrich, Karakas

FC Höchst – SPG Großwalsertal 6:1

Tore: Ücüncü, Fleisch (je 2), Aliji, Eigentor bzw. Rinderer

SV Lochau – AKA Vorarlberg U-18 1:5

Tore: Feldkircher bzw. Wieser (3), Piffer, Moosbrugger

RW Rankweil 1b – SPG Großwalsertal 0:3

Tore: Lessiak, Benda, Müller

FC Lauterach – SV Lochau 1:4

Tore: Prantl bzw. Nesensohn, Außerlechner, Feldkircher, Kaufmann

AKA Vorarlberg U-18 – FC Höchst 2:1 n.P.

Tore: Crnkic, Welte bzw. Gasovic

SPG Großwalsertal – SV Lochau 1:2

Tore: Müller bzw. Ladinek (2)

RW Rankweil 1b – FC Höchst** 2:5

Tore: Mutlu, Canberi bzw. Ücüncü (3), Aliji, Gasovic

FC Lauterach – AKA Vorarlberg U-18 3:1

Tore: Güler (2), Karakas bzw. Sismanlar (Penalty)

FC Höchst – SV Lochau 1:6

Tore: Aliji bzw. Feldkircher, Nagarasa (je 2), Nesensohn, Kaufmann

SPG Großwalsertal – FC Lauterach 1:3

Tore: Domig bzw. Prantl, Karakas, Dietrich

AKA Vorarlberg U-18** – RW Rankweil 1b 7:1

Tore: Crnkic (3), Wieser (2), Sismanlar, Piffer bzw. Weinöhl

FC Lauterach – FC Höchst 3:1

Tore: Prantl (2), Karaaslan bzw. Ücüncü

SV Lochau** – RW Rankweil 1b** 3:2

Tore: Feldkircher, Kaufmann, Nesensohn bzw. Weinöhl, Mutlu

SPG Großwalsertal** – AKA Vorarlberg U-18 1:4

Tore: Domig bzw. Crnkic (2), Welte, Moosbrugger

Finalgruppe 1 (Freitag, 11 bis 14 Uhr): SV Gaißau 1b, FC Alberschwende, AKA Vorarlberg U-18, Zweiter Gruppe 4

Finalgruppe 2 (Freitag, 11 bis 14 Uhr): Dornbirner SV, VfB Hohenems, SV Lochau, Erster Gruppe 4

Halbfinale I: Erster Finalgruppe 1 – Zweiter Finalgruppe 2

Halbfinale II: Zweiter Finalgruppe 1 – Erster Finalgruppe 2

Spiel um Platz 7 und 8: Vierter Finalgruppe 1 – Vierter Finalgruppe 2

Spiel um Platz 5 und 6: Dritter Finalgruppe 1 – Dritter Finalgruppe 2

Spiel um Platz 3 und 4: Verlierer Halbfinale 1 – Verlierer Halbfinale 2

Endspiel: Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Warten auf die letzten Finalmannschaften

Zum Abschluss der Vorschlussrunde sind die beiden VN.at-Eliteligaklubs FC Rotenberg und Admira Dornbirn in der Favoritenrolle. Rotenberg setzt auf Torgarant Felix Gurschler und nach dem dritten Schlussrang 2020 auf die zweite Finalteilnahme. Die Admira kommt mit vier Siegen aus der Gruppenphase ins Halbfinale. Die Klocker-Truppe wurde 2019 Zweiter und 2015 guter Dritter. Mit Doren (1. LK) und Sulzberg (LL) sind aber zwei gefährliche Außenseiter aus dem Bregenzerwald im Rennen um einen Startplatz im Finale.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Szene aus dem Spiel Lochau (in weiß) vs Aka Vorarlberg U-18. <span class="copyright">Steurer</span>
Szene aus dem Spiel Lochau (in weiß) vs Aka Vorarlberg U-18. Steurer

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Bester Besuch in der Halle, das Turnier in Wolfurt ist ein Zuschauermagnet. <span class="copyright">Steurer</span>
Bester Besuch in der Halle, das Turnier in Wolfurt ist ein Zuschauermagnet. Steurer

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.