Durch Spenden Delphintherapie für den kleinen Lion ermöglicht

VN / 19.01.2023 • 09:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Trudi Pittner überreichte Anna und Lion Richtfeld die Spenden. Mit dem Geld kann eine Delphintherapie ermöglicht werden. <span class="copyright">EM</span>
Trudi Pittner überreichte Anna und Lion Richtfeld die Spenden. Mit dem Geld kann eine Delphintherapie ermöglicht werden. EM

Die Beschlingerin Trudi Pittner und zahlreiche Spenderinnen und Spender ermöglichen eine Delphintherapie für den kleinen Lion.

Nenzing Die Beschlingerin Trudi Pittner ist weit über die Ortsgrenzen hinaus für ihr großes soziales Engagement bekannt: Seit 28 Jahren organisiert sie regelmäßig Weihnachtsbasare, um damit Menschen mit verschiedenen Handicaps zu unterstützen. „Eigentlich habe ich vor einigen Jahren gesagt, dass endgültig Schluss ist und ich jetzt das Pensionsalter erreicht habe“, schmunzelt die Beschlingerin.

Mit ihrem Weihnachtsbasaren sammelt Trudi Pittner für den guten Zweck. <span class="copyright">EM</span>
Mit ihrem Weihnachtsbasaren sammelt Trudi Pittner für den guten Zweck. EM

Aber weil sie nach wie vor eine begeisterte Handarbeiterin ist und dabei entsprechend Unterstützung von ihrer Familie bekommt, hat sie in ihrem Haus zahlreiche kreative Handarbeiten und Basteleien ausgestellt. „Ich habe vom Schicksal des kleinen Lion gehört und wollte die Familie unterstützen“, erklärt Trudi Pittner und so konnten bei einem Weihnachtsbasar 700 Euro gesammelt und nun an Mama Anna Richtfeld und den kleinen Lion übergeben werden.

Delphintherapie naht

Lion hatte absolut keinen einfachen Start ins Leben. „Im Alter von eineinhalb Jahren haben wir bemerkt, dass die Entwicklungsverzögerungen auffällig sind. Nach medizinischen Untersuchungen wurde ein seltener Gendefekt diagnostiziert“, beschreibt Anna Richtfeld. „Lion ist ein absolut fröhliches und willensstarkes Kind, das einfach mehr Unterstützung braucht.“ Momentan besucht er an zwei Vormittagen die Nenzinger Spielgruppe – eine Zeit, die auch für die Mutter Entlastung bringt. Denn um ihren Sohn möglichst gut fördern zu können, stehen bei Richtfelds zahlreiche Therapien auf dem Wochenplan.

Dank vieler Spenderinnen und Spender geht für die Familien im März nun ein Traum in Erfüllung: „Wir dürfen zur Delphintherapie nach Curacao fliegen“, freut sich Anna Richtfeld und ist gespannt, wie ihr Sohn auf diese Therapie anspricht. „Auch Lions große Schwester Luisa freut sich schon riesig – es wird dort auch eine Geschwistertherapie angeboten.“ Für die Familie soll dies auch eine unbeschwerte Zeit werden. Anna Richtfeld möchte allen Menschen, die sie dabei unterstützen, und stellvertretend Trudi Pittner ein herzliches „Danke“ aussprechen. Die Organisatorin des Handarbeitsbasars winkt bescheiden ab. EM

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.