Vegan ins neue Jahr

VN / 19.01.2023 • 13:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vegan ins neue Jahr
Wärmend, vegan und schnell gemacht: Maronisuppe mit Lauch. Frederick Sams

Noch ist Veganuary! Bei der Wortkombi aus vegan und January ist der Name Programm: Man nimmt sich vor, zumindest im ersten Monat der Jahres ohne tierische Produkte auf dem Teller auszukommen. Das passende Rezept dazu liefert EINFACH GENIESSEN.

Und das Beste: Diese Maronisuppe mit Lauch ist nicht nur vegan, sondern auch schnell und einfach zubereitet. Das Rezept dazu stammt aus der Küche des Hotel Mondschein in Stuben am Arlberg und wurde dort für die EINFACH GENIESSEN-Winterausgabe des Jahres 2020 gekocht.

Maronisuppe mit Lauch

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Maroni (geschält und gegart)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL pflanzliche Butter oder Öl
  • 250 ml Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Lauch
  • 250 ml pflanzliche Sahne
  • 2 EL glattes Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Zitronensaft
  • 1 EL Majoran, gehackt
  • Zimt


Ca. 200 g von den Maroni für die Einlage beiseitelegen. Zwiebel schälen. Zwiebel und übrige Maroni klein schneiden, in pflanzlicher Butter oder Öl anschwitzen und mit Wein und Gemüsebrühe aufgießen. Suppe ca. 12 Minuten köcheln lassen.

Den Lauch putzen, längs halbieren und quer in dünne Scheiben schneiden. Pflanzliche Sahne mit Mehl glatt verrühren und mit einem Schneebesen in die Suppe rühren. Die Suppe ca. 5 Minuten köcheln lassen, mit dem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer, Muskat und einigen Tropfen Zitronensaft würzen.

Lauch und übrige Maroni in die Suppe rühren und kurz mitköcheln. Majoran einrühren, die Suppe anrichten und mit wenig Zimt bestreut servieren.

Den winter geniessen

Weitere winterliche Rezeptinspirationen von herzhaft bis süß gibt es in der aktuellen Ausgabe von EINFACH GENIESSEN. Und die ist hier erhältlich.

Vegan ins neue Jahr

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.