Viel Zeit und Raum für trauernde Menschen

Vorarlberg / 28.10.2012 • 19:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Hospiz bietet in verschiedenen Gemeinden Trauercafés an.

Feldkirch. Trauer braucht Raum und Zeit – oft mehr als die nähere Umgebung verstehen kann. Trauer braucht auch Resonanz, sie will gesehen und wahrgenommen werden. Viele trauernde Menschen suchen deshalb das Gespräch, suchen nach Möglichkeiten, ihre Trauer zu leben. Dabei kann der Austausch mit anderen Betroffenen hilfreich sein. Diesem Bedürfnis sollen die Trauercafés der Hospiz Vorarlberg Rechnung tragen, die seit vergangenem Jahr einmal monatlich in mehreren Gemeinden angeboten werden. Es ist ein offenes und unverbindliches Angebot für trauernde Menschen, unabhängig davon, wie lange der Verlust zurückliegt und unabhängig von Alter und Konfession.

Bei einem gemeinsamen Frühstück beziehungsweise Nachmittagskaffee können sich in geschützter Atmosphäre Menschen treffen, denen das Gefühl der Trauer vertraut ist, die über ihren Schmerz und die Veränderungen in ihrem Leben sprechen möchten. Dabei steht es jedem offen, sich aktiv am Gespräch zu beteiligen oder einfach nur da zu sein, zuzuhören und einen Kaffee zu trinken. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass das Angebot in allen Regionen gerne angenommen wird.

Trauer – Zeit – Raum

Hospiz Vorarlberg lädt zum offenen Frühstück bzw. Nachmittagskaffee

» Pfarrzentrum Dornbirn, Rohrbach, 1. Stock, Samstag, 3. November, 9.30 bis 11.30 Uhr

» Pfarrhaus Feldkirch-Nofels, Samstag 10. November, 9.30 bis 11.30 Uhr

» Pfarrheim Lochau, Samstag,
3. November, 14.30 bis 17.00 Uhr

» Pfarrsaal Egg Großdorf, Samstag, 3. November, 14 bis 16 Uhr

Informationen: Hospiz Vorarlberg, Rita A. Sutterlüty, 05522-200-1122 oder 0664/8240083,
E-Mail: hospiz.trauer@caritas.at