Wichtige Hilfestellung in der Kinderbetreuung

Vorarlberg / 28.10.2012 • 19:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

140 Tagesmütter betreuen in Vorarlberg 440 Kinder im Alter bis zu 14 Jahren.

Bregenz. Die Liebe zu Kindern haben sie alle gemeinsam: die 23 neuen Tagesmütter und der Tagesvater, die jetzt im Siechenhaus Bregenz ihre Zertifikate entgegennehmen konnten. In einer zweijährigen berufsbegleitenden Ausbildung haben sie sich das nötige Rüstzeug geholt, um ihren besonderen Beruf mit „Herz und Hirn“ ausüben zu können.

In familiärem Umfeld

Die Nachfrage nach Tagesmüttern ist in Vorarlberg deutlich gestiegen. Derzeit betreuen 140 Tagesmütter 440 Kinder. „Das liegt einerseits daran, dass die Nachfrage nach Kleinkinderbetreuung in Vorarlberg insgesamt gestiegen ist. Zum anderen aber auch daran, dass unsere Tagesmütter den Kindern neben der professionellen Betreuung auch die Geborgenheit eines familiären Umfelds geben“, bekräftigt Angelika Hagspiel, Geschäftsführerin der Vorarlberger Tagesmütter GmbH. „Bei einer Tagesmutter werden die Kleinen mit nur wenigen anderen Kindern betreut. Es bleibt damit genug Zeit für jedes einzelne Kind. Gleichzeitig sind die Buben und Mädchen Teil eines normalen Tagesablaufs in einer Familie. Das ist vor allem für die kleinen Kinder ein großer Vorteil“, ist Hagspiel überzeugt.

Umfassende Ausbildung

In der berufsbegleitenden Ausbildung stehen für die angehenden Tagesmütter in den ersten drei Semestern Themen wie Kommunikation, Konfliktlösung, Familiendynamik, pädagogische Grundlagen, die Entwicklung und Förderung von Kindern, Gesundheit und Jugendwohlfahrt auf dem Lehrplan. Das vierte Semester schließen die Tagesmütter mit einer schriftlichen Arbeit zu einem selbstgewählten Thema mit Praxisbezug ab.

Der nächste Lehrgang startet im Jänner 2013. Informationen gibt es unter www.verein-tagesbetreuung.at oder unter 05522/71840.