79 Einbrüche in St. Gallen

Vorarlberg / 05.11.2012 • 22:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Einbruchserie: Polizei berichtet von fünf weiteren Fällen.

st. gallen. Die Einbruchserie im Kanton St. Gallen dauert an: Gestern hat die St. Galler Kantonspolizei von weiteren fünf Fällen berichtet. Innerhalb von einer Woche sind damit 79 Einbruchdiebstähle registriert worden.

Damit liegen die Zahlen weit über dem Durchschnitt von rund 40 Fällen. Die Einbrecher waren in St. Margrethen, Montlingen, Niederuzwil und zweimal in St. Gallen unterwegs.

In einem Nagelstudio in St. Margrethen stahlen Täter gestern Morgen Bargeld im Wert von mehreren Hundert Franken. In Montlingen ist am Samstag- und am Montagnachmittag in einen Garagenbetrieb eingebrochen worden. Die Täter stiegen über ein eingedrücktes Fenster ein und erbeuteten mehrere Tausend Franken. In St. Gallen brachen Unbekannte jeweils in ein Einfamilienhaus und in eine Wohnung ein. Sie ließen Schmuck, Bargeld und Elek­troartikel im Wert von mehreren Tausend Franken mitgehen. Und auch in Niederuzwil sind Unbekannte durch ein aufgewuchtetes Fenster und eine aufgebrochene Türe in ein Haus eingestiegen und haben Schmuck und Uhren gestohlen.

Die hochprofessionellen Banden seien jedoch nicht nur in St. Gallen aktiv, wie die Kantonspolizei mitteilte. Die Vorarlberger Polizei registrierte bislang noch keinen Anstieg der Einbrüche.