Macht die Türen auf!

Vorarlberg / 06.11.2012 • 20:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wenn heute ab 9 Uhr die Vorgänge im Sportservice näher beleuchtet werden, dann bleibt die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Wieder einmal, wie immer bei Landtagsausschüssen, wie immer in Vorarlberg. Was sich Funktio­näre und Politiker zu sagen haben, bleibt geheim, die Türen bleiben zu. Erst hinterher ziehen die diversen Parteien ihr Fazit. Zu ernten gibt es dann eine parteipolitisch gefärbte Zusammenfassung, wahlweise in schwarz, blau, grün oder rot, aber beileibe keinen objektiven Blick auf das Ganze.

Aber warum auch. Warum sollen sich Bürger selbst ein Bild machen? Es geht ja schließlich nur um eine Landesgesellschaft, die aus dem Ruder geriet, um eine Schwarzgeldkasse, um fragwürdige Nebengeschäfte diverser Mitarbeiter, um unklare Geldflüsse und eine unklare Rolle der Politik, um Landesförderungen respektive Steuergelder, um Breiten- und Spitzensport und um die Rücktritte von drei bekannten Persönlichkeiten. Also quasi um gar nichts. Das ist Transparenz im Jahr 2012, das ist die Weigerung der ÖVP, Ausschüsse öffentlich zu machen. Schlimm. Macht endlich die Türen auf!

andreas.duenser@vn.vol.at, 05572/501-327